Frag Richy: Optionsscheine & Co. an der Börse handeln 

Ob Hebelprodukt oder Zertifikat – der Handel mit verbrieften Derivatenhat seine Besonderheiten. Richard Dittrich, Chief Customer Experience Officer, gibtEinblicke in den Handel bei uns.

1. Warum sollten Anleger Derivate an der Börse handeln?

Aus drei Gründen: Im Gegensatz zum außerbörslichen und weniger stark regulierten OTC-Handel erfolgt der Handel an einer Börse auf Basis des Börsengesetzes und in einem öffentlich-rechtlichen Rahmen. So beruht erstens die Preisermittlung an einer Börse auf einem klaren, verbindlichen Regelwerk. Zweitens können Sie sich an einer Börse stets darauf verlassen, dass Ihre Aufträge fair ausgeführt werden. Dies wird durch die gesetzlich vorgeschriebene Handelsüberwachungsstelle garantiert. Und drittens herrscht an einer Börse neben der strengen Regelung zur Preisfeststellung auch eine hohe Vor- und Nachhandelstransparenz. So werden bei uns sämtliche Kurse fortlaufend in Echtzeit im Internet angezeigt. Auch historische Kursdaten sind ebenfalls online abrufbar und machen das Marktgeschehen und die Orderausführung für Privatanleger somit transparent und nachvollziehbar.

2. Wie sieht der Derivatehandel an der Börse Stuttgart aus?

Was für Anleger besonders relevant ist: Wir haben vor einem Jahr die Handelszeit stark verlängert. Ein Großteil des Produktuniversums ist von 8 bis 22 Uhr handelbar. Sie können also ab morgens und bis zum Börsenschluss in den USA börslich auf Marktentwicklungen eingehen. Zudem stehen Ihnen beim Derivatehandel verschiedenste Basiswerte und Produkte zur Verfügung – insgesamt etwa 1,9 Millionen an der Zahl. Dadurch ergeben sich vielfältige Investmentmöglichkeiten – passend zur persönlichen Marktmeinung und Risikoneigung. Ausgeführt werden Orders schnell und zuverlässig: Rund zwei Drittel aller Orders bei verbrieften Derivaten werden bei uns innerhalb von drei Sekunden ausgeführt.

3. Zum Einsatz kommt an der Börse Stuttgart das hybride Marktmodell. Was nützt das Anlegern?

Unser hybrides Marktmodell verbindet menschliche Expertise mit elektronischem Handel. Denn in Stuttgart übernehmen Händler Aufgaben, die kein Computer bewältigen kann. Sie bündeln Liquidität und stellen diese bei Bedarf zur Verfügung – etwa, wenn bei einer Order keine entsprechende Gegenpartei vorhanden ist. Auch bei illiquiden Papieren und in schwierigen Marktsituationen können Aufträge der Anleger dadurch stets schnell und zu einem fairen Preis ausgeführt werden. Zudem lassen sich durch die Liquiditätsspenden Teilausführungen vermeiden, sodass für Anleger nur einmal Transaktionsgebühren fällig werden. Wer also in Stuttgart handelt, kann sich auf höchste Handelsqualität verlassen.

Richy
Richard Dittrich a.k.a Richy
Börsenwissen  Kennen Sie "Frag Richy" auf Youtube? Zu seiner Playlist

Die beliebtesten Basiswerte bei Anlage- und Hebelprodukten* 

  1. DAX
  2. Dow Jones
  3. Euro Stoxx 50
  4. Gold
  5. Eur/USD
  6. Wirecard

* 2018 in allen ausgeführten Orders (Anlage- und Hebelprodukte) an der Börse Stuttgart