Deutsche Post investiert massiv in Gateway-Ausbau in Südkorea

(DJLL) Von DJ


Von Ulrike Dauer


FRANKFURT (Dow Jones)--Die Deutsche Post DHL investiert 131 Millionen Euro in die Erweiterung seines Umschlagszentrums in Südkorea. Das Gateway am Flughafen Incheon soll innerhalb von drei Jahren zum größten Zentrum von DHL Express im Asien-Pazifik-Raum ausgebaut werden. Eine entsprechende Konzession unterzeichnete der Logistikkonzern nach eigenen Angaben mit dem Flughafenbetreiber. Die Fertigstellung ist für das zweite Quartal 2022 geplant.


Mit der Erweiterung auf das Dreifache der aktuellen Grundfläche richtet der DAX-Konzern seine Infrastruktur "auf die aktuellen und künftigen Erfordernisse der asiatischen E-Commerce-Generation aus". Südkorea wird sich laut Schätzung des australischen Handelsministeriums bis 2023 voraussichtlich zum drittgrößten E-Commerce-Markt der Welt nach China und den USA entwickeln.


Der Bonner Konzern erwartet, dass die mehrjährige Investition die Nachfrage weiter ankurbeln dürfte. Seit Eröffnung des Gateways 2008 sei das Transportvolumen von DHL Express um mehr als 45 Prozent gestiegen.


Kontakt zur Autorin: ulrike.dauer@wsj.com; @UlrikeDauer_


DJG/uxd/rio


(END) Dow Jones Newswires


October 15, 2019 11:22 ET (15:22 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.