WTO erlaubt wegen Airbus-Subventionen US-Strafzölle gegen EU

(DJLL) Von DJ


Von Emre Peker


BRÜSSEL (Dow Jones)--Die USA dürfen Zölle auf Exporte Europas im Umfang von 7,5 Milliarden US-Dollar verhängen, weil die EU den Flugzeugbauer Airbus regelwidrig subventioniert hat. Zu diesem Schluss kommt die Welthandelsorganisation WTO, die damit eine neue Front der US-Regierung unter Präsident Donald Trump in den weltweiten Handelsstreitigkeiten ermöglicht.


Die Entscheidung der WTO schließt einen 15 Jahre währenden Streit über Subventionen für die Flugzeugbauer Airbus und Boeing teilweise ab. Das Urteil über die Subventionen, die Boeing erhalten hat, steht aber noch aus. Auch hier hatte die WTO bereits festgestellt, dass diese illegal seien, die mögliche Höhe der Strafzölle soll im ersten Halbjahr 2020 festgelegt werden.


Präsident Trump steht derzeit vor der Frage, ob er Zölle auf Autos und Autoteile aus der EU erheben sollte. Das könnte den transatlantischen Handelskonflikt erheblich ausweiten und Zölle auf Waren im Wert von 100 Milliarden Dollar betreffen.


Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com


DJG/DJN/jhe/smh


(END) Dow Jones Newswires


October 02, 2019 10:18 ET (14:18 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.