XETRA-SCHLUSS/DAX zieht weiter leicht an - Dt. Börse fallen nach Razzia

(DJLL) Von DJ


FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Dienstag weiter leicht erholen können. Fundamental Neues gab es nicht. Die übergeordneten Themen blieben der US-chinesische Handelsstreit, Brexit, die Wirtschaftslage sowie Italien. US-Präsident Donald Trump hatte zuletzt versöhnlichere Töne im Handelsstreit angeschlagen und auch der G7-Gipfel verlief vergleichsweise turbulenzfrei, was die Stimmung etwas stützte. Mit Blick auf Italien setzten Anleger auf eine Koalitionsbildung aus 5-Sterne und Sozialdemokraten (PD). So könnten Neuwahlen vermieden werden. Der DAX gewann 0,6 Prozent auf 11.730 Punkte.



Deutsche Binnenwirtschaft in Gefahr


Bei der Zweitveröffentlichung der deutschen BIP-Daten für das zweite Quartal wurde derweil die erste Lesung von minus 0,1 Prozent gegenüber dem Vorquartal bestätigt. "Die schwache außenwirtschaftliche Entwicklung scheint auf die Binnenwirtschaft abzufärben, die bislang robusten Ausrüstungsinvestitionen laufen Gefahr, unter die Räder zu kommen", urteilte Chefvolkswirt Thomas Gitzel von der liechtensteinischen VP Bank.


Tagesverlierer im DAX waren Deutsche Börse mit Abgaben von 1,8 Prozent. Die Zentrale in Eschborn wurden im Rahmen laufender Ermittlungen wegen Cum-Ex-Ermittlungen durchsucht. Im Handel war von einem "lästigen Thema" die Rede. Ganz überraschend komme die Hausdurchsuchung nicht, so ein Analyst. Das zeige schon die Erfahrung mit ähnlichen Vorgängen in der Vergangenheit. Im Fall der Deutsche-Börse-Tochter Clearstream reichen die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft bis ins Jahr 2017 zurück. Mit schnellen Ergebnissen ist nicht zu rechnen.


Ganz anders Lufthansa: Hier ging es laut Händlern nach einer Kaufempfehlung durch Kepler Cheuvreux gleich um 3 Prozent nach oben. Wie erwartet fällt die Aktie von Axel Springer aus dem MDAX heraus. Die Beteiligung des Finanzinvestors KKR von bislang 42,5 Prozent führt dazu, dass der Streubesitz zu gering für eine Indexmitgliedschaft geworden ist. Nachrücker ist wie erwartet die Cancom-Aktie (plus 3,1 Prozent) aus dem SDAX, die dort durch Instone Real Estate Group (plus 3,4 Prozent) ersetzt wird. Instone legte zudem Geschäftszahlen vor.



Immobiliensektor erholt sich


Insgesamt erholt zeigte sich der Immobiliensektor. "Vor allem die Breite der kritischen Stimmen von FDP bis Genossenschaften an den Berliner Plänen gibt Zuversicht, dass sie in dieser Form nicht kommen werden", sagte ein Händler mit Blick auf die geplante Regelung zum Mietendeckel in Berlin. Vonovia gewannen 2,1 Prozent, Deutsche Wohnen 1,1 Prozent, Ado 0,5 Prozent und Adler Real Estate 4,4 Prozent.


Die Aktien von PNE gewannen 11,8 Prozent. Der Windparkprojektierer hatte bestätigt, dass er sich in Kooperationsgesprächen mit Morgan Stanley Infrastructure Partners (MSIP) befindet, die auch zu einer Übernahme führen könnten.


Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 82,4 (Vortag: 54,8) Millionen Aktien im Wert von rund 2,96 (Vortag: 2,09) Milliarden Euro. Es gab 22 Kursgewinner und acht -verlierer.


===
INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD
DAX 11.730,02 +0,62% +11,09%
DAX-Future 11.722,50 +0,57% +10,84%
XDAX 11.728,40 +0,31% +10,84%
MDAX 25.181,93 +0,73% +16,65%
TecDAX 2.745,78 +0,95% +12,06%
SDAX 10.633,15 +0,61% +11,82%
zuletzt +/- Ticks
Bund-Future 178,95% +52
===


Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com


DJG/mpt/flf


(END) Dow Jones Newswires


August 27, 2019 11:57 ET (15:57 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.