MÄRKTE EUROPA/Alle Augen auf die Fed

(DJLL) Von DJ


Von Herbert Rude


FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Börsen zeigen sich vor dem Zinsentscheid der US-Notenbank am Mittwochabend weiterhin kaum verändert. Der DAX kann sich am Nachmittag mit einem Plus von 0,1 Prozent auf 12.382 Punkte gut behaupten, der Euro-Stoxx-50 legt gut 0,1 Prozent zu.


Eine Senkung der Fed-Funds-Rate um 25 Basispunkte auf 1,75 bis 2,0 Prozent gilt an der Börse als ausgemachte Sache. Die US-Notenbank dürfte damit auf die steigenden wirtschaftlichen Risiken auch im Zusammenhang mit dem andauernden Handelskonflikt zwischen den USA und China reagieren. Im Blick steht damit auch der Ausblick. Während einige Marktteilnehmer mit einer Enttäuschung rechnen, falls die Fed keine weiteren Zinssenkungen ankündigt, heißt es von anderer Seite, die Zinssenkungserwartung habe zuletzt bereits stark nachgelassen. Damit sei das Enttäuschungspotenzial nur noch gering.


Euro, Anleihenrenditen und Gold treten nun ebenfalls erst einmal auf der Stelle.


Auch die Branchenindizes verhalten sich ruhig. An der Spitze liegen Versorger-Aktien mit einem Index-Plus von 0,6 Prozent. Auf der anderen Seite gibt der Index der Hersteller von Konsumgütern 0,6 Prozent ab, gedrückt vor allem von Beiersdorf. Beiersdorf büßen 1,3 Prozent ein, nachdem Goldman die Aktien auf Verkauf abgestuft hat.


Wirecard an DAX-Spitze - Deutsche Post am Ende


Im DAX steigen Wirecard um 3,1 Prozent. Positive Kommentare gibt es von Seiten vieler Analysten, nachdem die im Frühjahr angekündigte Kooperation des Zahlungsdienstleisters mit dem japanischen Technologiekonzern Softbank nun in trockenen Tüchern ist. Bryan Garnier meint, Wirecard könne nun seine Präsenz im schnell wachsenden ostasiatischen Markt, vor allem Japan und Südkorea, ausbauen und neue Geschäftsmöglichkeiten mit den Softbank-Partnern entwickeln.


Für die Analysten von Hauck & Aufhäuser bietet die Partnerschaft Zugang zum Portfolio von über 80 Unternehmen.


Aufwärts geht es im DAX auch mit Covestro, die um 3 Prozent steigen, nachdem Goldman Sachs die Aktien zum Kauf empfohlen hat. Auch RWE und Vonovia ziehen deutlich an.


Dagegen fallen Deutsche Post nach der Gewinnwarnung des US-Konkurrenten Fedex um 1,6 Prozent.


Immobilienaktien mit Kapitalmaßnahmen und Analystenkommentaren im Blick


Nachrichtlich ragt der Immobiliensektor heraus. TLG Immobilien hat sich über die Ausgabe dreier Anleihen 1 Milliarde Euro besorgt, um die angekündigte Übernahme des Wettbewerbers Aroundtown zu finanzieren. Auch Deutsche Konsum REIT braucht Geld für Zukäufe und beschafft sich dieses über eine Kapitalerhöhung im Schnellverfahren. Wegen der guten Nachfrage wurde diese kurzfristig von 1,5 auf 2 Millionen Aktien erhöht. TLG notieren 4,1 Prozent im Plus, Deutsche Konsum REIT dagegen 1,2 Prozent im Minus.


Aroundtown gewinnen 2,6 Prozent. Aroundtown sind an Grand City beteiligt, die um 1,2 Prozent steigen. Mit der vermutlich im kommenden Jahr anstehenden Fusion von Aroundtown und TLG könnte unter Einbeziehung der Grand City der nächste DAX-Konzern aus dem Immobiliensektor entstehen.


Die Analysten von Barclays haben nach Angaben aus dem Handel die Beobachtung von TLG Immobilien mit "Underweight" und die von Aroundtown mit "Overweight" aufgenommen. Wie Händler weiter berichten, soll das Bankhaus Lampe TLG Immobilien auf "Buy" hochgestuft haben.


Patrizia Immobilien vermeldete derweil einen Zukauf in Dänemark. Das Unternehmen erwarb dort ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten. Patrizia tendieren 0,3 Prozent fester.


===
Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
Euro-Stoxx-50 3.527,38 0,17 6,12 17,52
Stoxx-50 3.197,04 0,04 1,38 15,83
DAX 12.386,63 0,11 14,02 17,31
MDAX 25.957,18 0,00 -0,83 20,24
TecDAX 2.892,14 0,43 12,27 18,04
SDAX 11.252,04 0,35 39,34 18,33
FTSE 7.308,53 -0,16 -11,87 8,80
CAC 5.622,20 0,12 6,69 18,85

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD
Dt. Zehnjahresrendite -0,50 -0,03 -0,74
US-Zehnjahresrendite 1,76 -0,04 -0,92


INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
DJIA 27.062,58 -0,18 -48,22 16,01
S&P-500 2.998,40 -0,24 -7,30 19,61
Nasdaq-Comp. 8.161,92 -0,29 -24,10 23,01
Nasdaq-100 7.866,81 -0,28 -21,97 24,28

US-Anleihen
Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD
2 Jahre 1,69 -4,1 1,73 48,6
5 Jahre 1,62 -3,7 1,66 -30,0
7 Jahre 1,71 -3,6 1,74 -54,2
10 Jahre 1,76 -3,8 1,80 -68,1
30 Jahre 2,23 -3,4 2,27 -83,2

DEVISEN zuletzt +/- % Mi, 8:35 Uhr Di, 17:23 % YTD
EUR/USD 1,1058 -0,12% 1,1065 1,1055 -3,5%
EUR/JPY 119,62 -0,08% 119,74 119,59 -4,9%
EUR/CHF 1,1002 +0,07% 1,0997 1,0985 -2,3%
EUR/GBP 0,8855 -0,03% 0,8861 0,8854 -1,6%
USD/JPY 108,19 +0,06% 108,21 108,17 -1,3%
GBP/USD 1,2489 -0,10% 1,2485 1,2487 -2,2%
USD/CNY 7,0885 -0,05% 7,0874 7,0927 +3,1%
Bitcoin
BTC/USD 10.175,75 -0,32% 10.200,50 10.212,23 +173,6%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 58,45 59,34 -1,5% -0,89 +21,7%
Brent/ICE 63,99 64,55 -0,9% -0,56 +15,6%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.505,38 1.503,10 +0,2% +2,28 +17,4%
Silber (Spot) 17,91 18,03 -0,6% -0,12 +15,6%
Platin (Spot) 933,47 942,00 -0,9% -8,53 +17,2%
Kupfer-Future 2,60 2,61 -0,3% -0,01 -1,6%
===


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com


DJG/hru/raz


(END) Dow Jones Newswires


September 18, 2019 10:18 ET (14:18 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.