XETRA-SCHLUSS/DAX steigt mit Entspannungssignalen über 12.000 Punkte

(DJLL) Von DJ


FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt ist am Mittwoch mit Aufschlägen aus dem Handel gegangen. Der DAX gewann 1 Prozent auf 12.025 Punkte. Chinesische Konjunkturdaten für den Dienstleistungsbereich sind überraschend gut ausgefallen. Noch wichtiger: Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam hat das umstrittene Auslieferungsgesetz zurückgezogen und damit eine zentrale Forderung der Demonstranten erfüllt. Daneben profitierte der DAX von der Entspannung der italienischen Regierungskrise, nachdem die Mitglieder der 5-Sterne-Bewegung eine Koalition mit der Demokratischen Partei gebilligt haben.


Thyssenkrupp gewannen 3,5 Prozent. Neben China stützten hier Berichte über einen möglichen Verkauf der Aufzugssparte. Die Veräußerung könne demnach mehr als 15 Milliarden Euro einbringen.


Trotz einer Anhebung der Umsatzprognose an das obere Ende der Spanne zwischen 1,3 und 1,4 Milliarden Euro gaben Delivery Hero mit Gewinnmitnahmen um 1,5 Prozent nach. Wie die Citigroup anmerkte, liegt die Konsensschätzung bereits bei 1,37 Milliarden Euro, die der Analysten selbst bereits bei 1,4 Milliarden Euro.


Im TecDAX legten Isra Vision um 13 Prozent auf 36,76 Euro zu. Jefferies hat den Titel mit einem Kursziel von 44 Euro auf die Kaufliste gesetzt. Im DAX stiegen Wirecard um 4,5 Prozent auf 151,05 Euro. Die Analysten von Kepler Cheuvreux haben das Kursziel auf 225 von 220 Euro erhöht.



Index-Änderungen im Blick


Ansonsten standen die Index-Änderungen, die am Abend bekannt gegeben werden und dann zu den Schlusskursen am 20. September umgesetzt werden, im Blick.


Gewinner des Revirements dürften die Aktien von MTU Aero Engines, Varta und CTS Eventim sein, wahrscheinlich auch die Aktien von Rational und von Dermapharm. Traton werden sich voraussichtlich erst einmal mit dem SDAX zufrieden geben werden müssen.


Klarer Verlierer des Revirements sind aller Voraussicht nach die Aktien von Thyssenkrupp. Sie werden ihren DAX-Platz sehr wahrscheinlich an den Triebwerksbauer MTU abgeben. Damit dürften die lange als Aufsteiger gehandelten Deutsche Wohnen leer ausgehen.


Sehr viele Veränderungen könnte es im MDAX und im SDAX geben, auch wenn hier die Unsicherheiten noch besonders groß sind. Grund ist die schwierige Liquiditätsberechnung. Besonders in der SDAX-Rangliste geht es dabei extrem eng zu.


Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 63,3 (Vortag: 66,7) Millionen Aktien im Wert von rund 2,59 (Vortag: 2,49) Milliarden Euro. Es gab 28 Kursgewinner und zwei -verlierer.


===
INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD
DAX 12.025,04 +0,96% +13,88%
DAX-Future 12.020,50 +1,04% +13,66%
XDAX 12.024,65 +0,80% +13,64%
MDAX 25.746,08 +0,73% +19,26%
TecDAX 2.799,15 +1,16% +14,24%
SDAX 10.820,91 +1,22% +13,79%
zuletzt +/- Ticks
Bund-Future 178,64 -19
===


Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com


DJG/mpt/cln


(END) Dow Jones Newswires


September 04, 2019 11:49 ET (15:49 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.