MÄRKTE EUROPA/Etwas leichter - Bankenfusion in Spanien erwartet

(DJLL) Von DJ


FRANKFURT (Dow Jones)--Nach den Aufschlägen zu Wochenbeginn notieren die europäischen Aktienmärkte am Dienstagmittag etwas leichter. Der DAX notiert 0,4 niedriger bei 13.081 Punkten, der Euro-Stoxx-50 verliert 0,5 Prozent auf 3.448 Punkte. Eine größere Bewegung ist nicht in Sicht: Der DAX gilt als eingezwängt zwischen der Hürde bei 13.300 und der Unterstützung bei knapp 12.950 Punkten, wie es von Seiten technisch orientierter Marktanalysten heißt.


"Der DAX kommt nicht vom Fleck", sagt Jochen Stanzl, Analyst von CMC Markets. "Die Erfolgsmeldungen aus der Impfstoff-Forschung sind zwar die Zukunftsmusik, die weiter steigenden Infektionszahlen in Europa und den USA aber sind das Hier und Jetzt", sagt er.


BBVA und Sabadell verhandeln über Fusion


Wie sich am Vortag bereits angedeutet hat, könnte es in Spanien zu einer Großfusion in der Bankenbranche kommen. Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (BBVA) und Banco de Sabadell verhandeln eigenen Angaben zufolge über einen Zusammenschluss. Die beiden Institute hätten externe Berater engagiert und den Einblick in die Bücher des Wettbewerbers ermöglicht. "Es wurde noch keine Entscheidung in Bezug auf die potenzielle Fusion getroffen, und es gibt keine Gewissheit darüber, ob eine solche Entscheidung getroffen wird", teilte die BBVA SA mit.


Profiteur des Szenarios wäre die Banco Sabadell, deren Aktie um weitere 3,8 Prozent zulegt, dagegen handeln BBVA nach dem kräftigen Plus am Vortag 5,8 Prozent leichter. Für Santander würde dies stärkeren Wettbewerb am Heimatmarkt bedeuten, die Aktie verliert 2,4 Prozent. Der Stoxx-Banken-Index gibt um 0,9 Prozent nach. Der Ibex in Madrid verliert 1,3 Prozent. Damit führt er die Verliererliste bei den Länderbörsen an, vor dem FTSE-100 in London, der um 1,1 Prozent nachgibt.


Im DAX fallen Deutsche Börse um 2,1 Prozent, Covestro geben nach dem Aufwärtsschub vom Wochenauftakt 1,5 Prozent ab. Auf der anderen Seite steigen Infineon um 0,5 Prozent und Allianz um 0,4 Prozent.


Als ordentlich werden die Geschäftszahlen von Demire Deutsche Mittelstand Real Estate AG von einem Händler bezeichnet. Vor allem die Absenkung der Finanzierungskosten auf 1,75 Prozent sei positiv. Auch der FFO konnte nach Steuern deutlich gesteigert werden. Dass das Momentum beim Anstieg der Mieterträge beibehalten werden könne, sei aber nicht zu erwarten. Sie legten um 9,5 Prozent in den ersten neun Monaten zu. Für die Aktie geht es um 1 Prozent nach unten.


Großauftrag für Cimic stützt Hochtief


Gut für Hochtief wird ein Großauftrag für die Australien-Tochter Cimic aufgenommen. Bis zu 800 Millionen Austral-Dollar Umsatz werden von einem Auftrag des australischen Militärs erwartet. Cimic soll die Infrastruktur für das bi-nationale Trainingsgelände der Australia-Singapore Military Training Initiative Facilities Project liefern. Die Hochtief-Aktie gewinnt 0,7 Prozent. Dürr ziehen nach dem Kapitalmarkttag um weitere 1,9 Prozent an.


===
Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
Euro-Stoxx-50 3.449,19 -0,49 -17,02 -7,90
Stoxx-50 3.062,83 -0,62 -19,05 -10,00
DAX 13.075,85 -0,48 -62,76 -1,31
MDAX 28.501,90 -0,80 -230,21 0,67
TecDAX 3.014,67 -0,51 -15,31 -0,01
SDAX 13.255,72 -0,49 -65,48 5,94
FTSE 6.346,80 -1,16 -74,49 -14,86
CAC 5.449,73 -0,40 -21,75 -8,84

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD
Dt. Zehnjahresrendite -0,55 0,00 -0,79
US-Zehnjahresrendite 0,89 -0,01 -1,79

DEVISEN zuletzt +/- % Di, 8:06 Uhr Mo, 18:09 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1881 +0,21% 1,1858 1,1841 +5,9%
EUR/JPY 123,82 -0,15% 123,94 123,79 +1,6%
EUR/CHF 1,0812 -0,07% 1,0814 1,0800 -0,4%
EUR/GBP 0,8956 -0,32% 0,8967 0,8972 +5,8%
USD/JPY 104,23 -0,34% 104,50 104,55 -4,2%
GBP/USD 1,3265 +0,53% 1,3224 1,3196 +0,1%
USD/CNH (Offshore) 6,5498 -0,34% 6,5619 6,5770 -6,0%
Bitcoin
BTC/USD 16.994,25 +1,52% 16.700,01 16.642,75 +135,7%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 41,56 41,57 -0,0% -0,01 -25,8%
Brent/ICE 43,76 43,82 -0,1% -0,06 -28,7%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.887,77 1.888,50 -0,0% -0,73 +24,4%
Silber (Spot) 24,64 24,83 -0,8% -0,19 +38,0%
Platin (Spot) 926,20 930,00 -0,4% -3,80 -4,0%
Kupfer-Future 3,21 3,22 -0,3% -0,01 +13,7%
===


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com


DJG/hru/raz


(END) Dow Jones Newswires


November 17, 2020 06:40 ET (11:40 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.