XETRA-SCHLUSS/Kräftiges Plus vor Ostern - Hoffen auf Hilfspaket

(DJLL) Von DJ


Von Thomas Leppert


FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt ist es am Gründonnerstag kräftig nach oben gegangen. Während sich die Konjunkturdaten weiter eintrüben, schauen die Anleger bereits durch eine kurzfristige Rezession hindurch und kaufen die erwartet kräftige Erholung im zweiten Halbjahr. Weiterhin wurde zudem darüber spekuliert, wann die Ausgangsbeschränkungen gelockert werden und wann die Produktion in den Unternehmen wieder hochfährt.


Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich angesichts der Corona-Infektionszahlen optimistischer gezeigt. Vor der erneuten Konferenz der Euro-Finanzminister setzte sie zudem auf eine Einigung im Streit um das Corona-Hilfspaket. Und während in den USA immer mehr Menschen arbeitslos werden, stellt die US-Notenbank weitere Billionen Dollar an Liquidität zur Verfügung. Der DAX schloss 2,2 Prozent höher bei 10.565 Punkten.


Zykliker werden wieder gekauft


Teils zweistellig legten die Aktien der Unternehmen zu, die von einem Anfahren der Wirtschaft am stärksten profitieren. Dazu gehörten die Automobilhersteller und die Zulieferer. VW (plus 3,7 Prozent) setzt darauf, dass die Nachfrage in China bereits im Frühsommer wieder so hoch sein wird wie ein Jahr zuvor. Auch Daimler (plus 6,1 Prozent) spricht von einer positiven Entwicklung: "In China und Südkorea haben unsere Handelsbetriebe komplett geöffnet und wir sehen dort einen deutlichen Anstieg der Nachfrage. Das stimmt uns zuversichtlich", hieß es aus dem Vorstand des Stuttgarter Autokonzerns. Wurden die Aktien der Zulieferer für die E-Mobility in der Abwärtsbewegung noch auf den Markt geworfen, werden Aumann (plus 14 Prozent) und Nabaltec (plus 15 Prozent) aktuell wieder eingesammelt.


SAP sieht sich mittelfristig als Gewinner


Der Softwarekonzern SAP hat seine Prognose für 2020 zwar gesenkt, da er von Belastungen durch die Corona-Krise bis ins zweite Quartal und einer nur allmählichen Verbesserung im zweiten Halbjahr ausgeht. An den Zielen für 2023 hält das Unternehmen aber fest und rechnet zudem damit, mit einer noch stärkeren Wettbewerbsposition aus der Corona-Krise hervorzugehen. Mit Blick auf die deutlich gestiegenen wiederkehrenden Umsätze griffen die Anleger zu, die Aktie schloss 4,8 Prozent im Plus.


Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 134,5 (Vortag: 102,4 ) Millionen Aktien im Wert von rund 5,21 (Vortag: 3,67) Milliarden Euro. Es gab 28 Kursgewinner, 1 -verlierer und 1 unveränderte Aktie.


===
INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD
DAX 10.564,74 +2,24% -20,26%
DAX-Future 10.593,50 +2,77% -19,07%
XDAX 10.609,14 +1,88% -19,23%
MDAX 22.100,17 +1,82% -21,94%
TecDAX 2.789,77 +1,59% -7,47%
SDAX 10.041,93 +2,44% -19,74%
zuletzt +/- Ticks
Bund-Future 170,90 68
===


Kontakt zum Autor: thomas.leppert@wsj.com


DJG/thl/raz


(END) Dow Jones Newswires


April 09, 2020 12:01 ET (16:01 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.