XETRA-SCHLUSS/Freundlicher Halbjahres-Ultimo

(DJLL) Von DJ


Von Herbert Rude


FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat sich freundlich aus dem ersten Halbjahr verabschiedet. Der DAX stieg am Dienstag um 0,6 Prozent auf 12.311 Punkte. Deutlich stärker nach oben ging es mit dem TecDAX, der 1,9 Prozent gewann. Technologie-Aktien profitierten von einem starken Zwischenbericht des US-Chipherstellers Micron, aber auch von Käufen vor dem Halbjahresende. Denn Technologie-Titel waren neben Immobilien-Aktien, Pharma-Titeln und Versorgern die Gewinner des ersten Halbjahrs, und diese werden zum Bilanzstichtag gerne in den Fonds ausgewiesen.


Insgesamt waren die Umsätze aber eher dünn. "Die Anleger sind mit ihrer aktuellen Rendite zufrieden und verspüren keine Not, ihre Aktien zu verkaufen", sagte Jochen Stanzl von CMC Markets. Auf der anderen Seite gebe es aber auch nur sehr wenige Gründe, gerade jetzt Aktien zu kaufen. "Und so resultiert daraus eine Seitwärtsbewegung, die den DAX seit zwei Wochen einen Handelstag nach dem nächsten ohne klare Richtung beenden lässt", sagte der Marktanalyst.


Technologiewerte mit starkem Micron-Ausblick gesucht


Im DAX stiegen Infineon um 1,7 Prozent. Deutsche Post zogen um 2,1 Prozent an. Sie profitierten unter anderem von einer Steilvorlage der niederländischen PostNL. Diese schnellten um 8,7 Prozent nach oben, nachdem sich ING zuversichtlich geäußert hat.


Deutsche Wohnen stiegen ebenfalls um 2,1 Prozent und Vonovia um 1,3 Prozent. Vonovia-CEO Rolf Buch zeigte sich auf der HV optimistisch, dass der Immobilienkonzern seine Jahresziele erreichen kann. Die Corona-Krise habe nur zu einem geringen Anstieg der Mietrückstände geführt.


Im TecDAX profitierten Compugroup mit 4,8 Prozent Plus von einer Kaufempfehlung. Teamviewer gewannen 6 Prozent und Aixtron 6,5 Prozent. Varta legten um 3,2 Prozent zu, nachdem das Unternehmen eine öffentliche Förderung von insgesamt 300 Millionen Euro für zwei Projekte der europäischen Initiative zum Aufbau einer Batteriezellenfertigung bekommen hat. Beide Projekte seien vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie als direktem Fördergeber endgültig bewilligt worden, teilte der Batteriehersteller mit.


Wirecard weiter sehr schwankungsanfällig


Wirecard setzten ihre Mischung aus Eindeckungs- und Spekulations-Rally auch am Dienstag fort. Die Aktien sprangen um 76 Prozent nach oben auf 5,73 Euro, vorübergehend hatten sie sich allerdings sogar schon fast verdreifacht und bei über 9 Euro notiert. Positiv wirkte diesmal die Nachricht, dass der Geschäftsbetrieb in Großbritannien weitergehen kann. Dies hat die Finanzmarktaufsicht FCA genehmigt. Dazu macht sich das Nordamerika-Geschäft eigenständig auf die Suche nach einem Käufer. Zwar fielen sie zum Xetra-Handelsschluss aus dem Stoxx-600-Index für Europa heraus, dem DAX und dem TecDAX werden sie aber weiterhin angehören.


Dagegen fielen Covestro um 1,4 Prozent, Bayer gaben um 1,7 Prozent nach und Heidelbergcement um 1,2 Prozent.


Positive Analystenstimmen stützen Siemens


Positive Analystenkommentare sorgten in der Aktie von Siemens immerhin für ein Plus von 1,0 Prozent. "Man wird immer zuversichtlicher mit Blick auf das dritte Quartal", sagte ein Händler. So räume JPMorgan ein, dass die hauseigenen Erwartungen noch übertroffen werden könnten und Goldman Sachs nehme die Gewinnschätzungen für das Quartal sogar nach oben und dementsprechend auch das Kursziel.


Ströer stiegen um 4,6 Prozent, nachdem die UBS die Aktie zum Kauf empfohlen hat.


Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 124,6 (Vortag: 121,3 ) Millionen Aktien im Wert von rund 3,78 (Vortag: 3,73) Milliarden Euro. Es gab 22 Kursgewinner und 8 -verlierer.


===
INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD
DAX 12.310,93 +0,64% -7,08%
DAX-Future 12.285,00 +0,31% -6,00%
XDAX 12.300,55 +0,08% -6,35%
MDAX 25.840,30 +0,67% -8,73%
TecDAX 2.953,65 +1,92% -2,03%
SDAX 11.535,83 +0,48% -7,80%
zuletzt +/- Ticks
Bund-Future 176,41 -8
===


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com


DJG/hru/err


(END) Dow Jones Newswires


June 30, 2020 11:56 ET (15:56 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.