XETRA-SCHLUSS/DAX mit Verschnaufpause - Berichtssaison liefert Impulse

(DJLL) Von DJ


FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat nach dem deutlichen Plus des Vortages am Dienstag eine Verschnaufpause eingelegt. Die Nachrichtenlage rund um die Corona-Pandemie war vergleichsweise ruhig. Positiv wurde gewertet, dass in den USA die Neuinfektionen bereits den zweiten Tage in Folge zurückgekommen waren. Ansonsten lieferte die laufende Berichtssaison die Impulse. Während Automobilzulieferer wie Infineon oder Schaeffler positiv überraschten, bescherte der Ausblick von Bayer den Aktionären eher Kopfschmerzen. Der DAX beendete den Tag mit einem kleinen Minus von 0,4 Prozent bei 12.601 Punkten. Wer noch Gold im Schließfach hat, durfte sich freuen: Der Preis notierte mit 1.995 Dollar auf Rekordhoch.


Automobilzulieferer überzeugen


Für die Aktie von Infineon ging es um 2,5 Prozent nach oben. Vor allem Umsatz und das Segmentergebnis im dritten Quartal seien stärker als vorausgesagt ausgefallen, hieß es im Handel. Wichtiger als die Geschäftszahlen dürfte aber der Ausblick gewesen sein, denn hier rechnete der Chip-Konzern mit einer Erholung des Automarktes. Schaeffler gewannen 1,4 Prozent. Die Geschäftszahlen seien nicht ganz so schlimm wie befürchtet ausgefallen, hieß es. Das Automotive-Geschäft von Schaeffler dürfte von einer Normalisierung der Autonachfrage in den kommenden Quartalen profitieren, kommentierte die DZ Bank. Das Sentiment für Bayer an der Börse ist angeschlagen. Trotz etwas besserer Geschäftszahlen gaben die Aktien des Pharma- und Agrarchemiekonzerns um 2,4 Prozent nach. Es belastete die gesenkte Jahresprognose, Analysten sahen in der Folge Revisionsbedarf bei den Konsensschätzungen.


Die Aktie des Flughafenbetreibers Fraport schloss 0,4 Prozent im Plus. Laut Berenberg hat Fraport mit den Ergebnissen für das zweite Quartal 2020 leicht über den Markterwartungen gelegen. Dabei hätten sich die meisten Bereiche besser als erwartet entwickelt, doch verblasse dies angesichts des Verlustes insgesamt.


Das zweite Quartal bei Hugo Boss (minus 2,6 Prozent) war vor dem Hintergrund der Ladenschließungen infolge von Covid-19 laut Baader Helvea sehr schlecht ausgefallen. Die Umsätze seien um 59 Prozent gesunken und das bereinigte EBIT in den negativen Bereich gerutscht.


Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 65,6 (Vortag: 73,3) Millionen Aktien im Wert von rund 2,97 (Vortag: 3,33) Milliarden Euro. Es gab zehn Kursgewinner und 20 -verlierer.


===
INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD
DAX 12.600,87 -0,36% -4,89%
DAX-Future 12.593,50 -0,48% -3,64%
XDAX 12.601,38 -0,46% -4,06%
MDAX 26.559,84 -0,42% -6,19%
TecDAX 3.020,24 -1,18% +0,18%
SDAX 11.903,38 -0,53% -4,86%
zuletzt +/- Ticks
Bund-Future 177,77% +41
===


Kontakt zum Autor: thomas.leppert@wsj.com


DJG/thl/flf


(END) Dow Jones Newswires


August 04, 2020 11:57 ET (15:57 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.