Siemens Energy will zum Börsenstart massiv eigene Aktien kaufen

(DJLL) Von DJ


FRANKFURT (Dow Jones)--Siemens Energy wird mit dem Börsendebüt am 28. September beginnen, eigene Aktien am Markt für Aktienprogramme von Vorstandsmitgliedern und Mitarbeitern erwerben. Eine Bank werde beauftragt, dafür bis Ende März nächsten Jahres bis zu 72,6 Millionen Aktien über Xetra zu erwerben, teilte die Siemens-Tochter mit.


Vor allem zum Börsenstart will die Siemens-Energietochter der eigenen Aktie mit massiven Käufen unter die Arme greifen - bis zu 200 Millionen Euro stehen in den ersten drei Tagen zur Verfügung und sollen dabei so früh wie möglich umgesetzt werden.


Voraussetzung dafür ist ein hohes Handelsvolumen, denn Siemens Energy hat sich auferlegt, nicht mehr als ein Viertel des börsentäglichen Umsatzes selbst zu erwerben. Außerdem darf der Kaufpreis den jeweiligen Eröffnungskurs der Siemens-Energy-Aktie nicht mehr als 10 Prozent überschreiten und nicht mehr als 20 Prozent unterschreiten.


Insgesamt hat das Rückkaufprogramm ein Volumen von bis zu 393 Millionen Euro. Später soll das tägliche Kaufvolumen bei maximal 5 Millionen Euro liegen. Siemens Energy hatte den Aktienrückkauf kürzlich mit seinem Börsenprospekt angekündigt.


Der Mutterkonzern Siemens will sich zum 28. September von 55 Prozent der Anteile trennen. Die Aktionäre bekommen dazu für je zwei Siemens-Aktien zusätzlich jeweils eine Aktie der Siemens Energy AG in ihr Depot gebucht. Weitere 9,9 Prozent bekommt der Pensionsfonds und 35,1 Prozent behält die Siemens AG.


Kontakt zum Autor: olaf.ridder@wsj.com


DJG/rio/uxd


(END) Dow Jones Newswires


September 09, 2020 08:57 ET (12:57 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.