XETRA-SCHLUSS/Verhaltener Wochenstart - Teamviewer brechen ein

(DJLL) Von DJ


FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt ist am Montag mit leichten Abgaben in die Woche gestartet. Die Nachrichtenlage war weiter dünn und im Handel war von einem zurückhaltenden Geschäft die Rede. Inflation bzw. die Sorge vor einer Stagflation sind weiter das beherrschende Thema an den Börsen. Der Markt wartet mit Spannung auf die US-Verbraucherpreise (CPI) zur Wochenmitte. Der DAX gab 0,1 Prozent nach auf 15.199 Zähler.


Gefährliche Spirale aus steigenden Energiepreisen, Inflationserwartungen und Renditen


Die gefährliche Spirale aus steigenden Energiepreisen, Inflationserwartungen und Renditen am Anleihemarkt drehe sich unaufhörlich weiter und ersticke jegliche aufkommende Kauflaune am Aktienmarkt im Keim, kommentierte CMC die Lage.


Hellofresh führten mit Abgaben von 5,1 Prozent die Verliererliste im DAX an. Im Handel hieß es, die Aktie sei im Gefolge von Asos unter Druck geraten. Asos hat mit Lieferkettenproblemen zu kämpfen und hat die Gewinnprognose gesenkt. Dies sei kein exklusives Asos-Problem, so Marktteilnehmer. Zalando gaben 2,6 Prozent nach.


Schwach im Markt lagen auch Versorgeraktien. Im Handel wurde auf die Sorge vor staatlichen Preiskontrollen im Sektor verwiesen. Auf EU-Ebene wird derzeit diskutiert, wie verhindert werden kann, dass die gestiegenen Energiepreise zu einer zu großen Belastung für die Verbraucher werden. Die spanische Regierung hat unlängst angekündigt, eine Sonderabgabe von 3 Milliarden Euro auf die Gewinne der spanischen Versorger zu erheben. Eon verloren 4,2 Prozent und RWE 2,6 Prozent.


Von einem "beeindruckenden" Kursrutsch war im Handel mit Blick auf Teamviewer die Rede. Auslöser war eine Herunterstufung der Aktie auf Equalweight durch Morgan Stanley. Schwerer wiege aber das reduzierte Kursziel, das massiv auf 18,50 von 48 Euro gesenkt wurde. Die Wachstumsstory habe Risse bekommen, hieß es. Teamviewer verloren 10,9 Prozent auf 14,17 Euro.


Bayer soll Verkauf von Environmental Science Professional erwägen


Bayer-Aktien legten 1,8 Prozent zu dank Presseberichten, man erwäge den Verkauf der Sparte Environmental Science Professional. Morphosys stiegen um 0,5 Prozent, nachdem Lizenzpartner Roche von der US-Gesundheitsbehörde FDA den Status Therapiedurchbruch für das Mittel Gantenerumab bei Alzheimer-Erkrankung erhalten hat.


===
INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD
DAX 15.199,14 -0,0% +10,79%
DAX-Future 15.180,00 -0,1% +11,34%
XDAX 15.198,66 +0,0% +11,19%
MDAX 33.536,72 +0,4% +8,90%
TecDAX 3.576,35 -0,3% +11,32%
SDAX 16.118,81 -0,1% +9,17%
zuletzt +/- Ticks
Bund-Future 168,77 -43

Index Gewinner Verlierer unv. Umsatz Mio Euro Mio Aktien Vortag
DAX 18 22 0 3.524,3 75,3 59,5
MDAX 31 19 0 691,5 46,9 37,4
TecDAX 14 16 0 781,6 28,3 26,0
SDAX 35 32 3 216,5 11,6 14,1
===


Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com


DJG/mpt/raz


(END) Dow Jones Newswires


October 11, 2021 11:49 ET (15:49 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.