MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - Prognoseanhebung beflügelt Hugo Boss

(DJLL) Von DJ


FRANKFURT (Dow Jones)--Dank der sehr starken Vorgaben aus den USA geht es am Freitag an den europäischen Börsen nochmals etwas nach oben. Der DAX gewinnt im frühen Handel 0,2 Prozent auf 15.493 Punkte. Der Euro-Stoxx-50 legt um 0,5 Prozent zu auf 4.170 Punkte.


Der S&P-500 schaffte am Donnerstag den besten Tag seit sieben Monaten, kein Sektor schloss dort im Minus. Gesucht waren besonders Technologiewerte, wobei die Aktien der Google-Mutter Alphabet, von Microsoft und Apple jeweils über 2 Prozent im Plus schlossen. Wichtig dabei war, dass die taktgebenden Renditen der zehnjährigen US-Anleihen nicht weiter zulegten.


Neben der Entspannung bei Inflation und Renditen trieb auch der starke Beginn der US-Berichtssaison. So haben alle fünf US-Großbanken am Vortag die Konsenserwartungen übertroffen und sich in Ausblicken positiv geäußert. Und auch der Aluminiumkonzern Alcoa meldete ein überraschend starkes drittes Quartal. Von einigen europäischen Unternehmen kamen ebenfalls gute Nachrichten.


Im DAX könnte am Mittag der kleine Verfalltag der Indexoptionen für erhöhte Volatilität sorgen. Und in den USA wird vor allem auf die Inflation geblickt: Hier werden die Import- und Exportpreise für September vorgelegt.


Optimistischer Ausblick beflügelt Hugo Boss


Ein überraschend gutes drittes Quartal lässt den Bekleidungskonzern Hugo Boss optimistischer werden. Die Aktien rücken um 2,2 Prozent vor, nachdem das Unternehmen Umsatz- und Gewinnziel für 2021 erhöht hat.


Über schwache Drittquartalszahlen von Drägerwerk (+2,3%) sehen die Anleger großzügig hinweg. Der Medizintechnikhersteller hat zwar einen deutlichen Umsatz- und Ergebnisrückgang verzeichnet, die Jahresprognose aber bestätigt. Ein Marktteilnehmer sprach mit Blick auf die schwachen Drittquartalszahlen von einer Normalisierung, nachdem die Ertragslage des Unternehmens durch Corona vorübergehend einen Schub erhalten hatte.


Die Aktien des Bergbaukonzerns Rio Tinto büßen 1,6 Prozent ein. Das Unternehmen hat die Prognose für die Eisenerzlieferungen gesenkt. Ein Händler will das aber nicht überbewerten. Ursächlich sei nämlich der Arbeitskräftemangel in Australien, während die Nachfrage nach Eisenerz ungebrochen hoch sei. Damit dürften die Eisenerzpreise hoch bleiben und somit auch der Gewinn des Minenbetreibers.


Aktien von Fluggesellschaften profitieren von der geplanten Lockerung der Testpflicht für ankommende Passagiere an britischen Flughäfen, die vom 24. Oktober an gelten soll. Ryanair gewinnen 1,5 Prozent, IAG 2,3 Prozent und Easyjet 2,5 Prozent. Bei Lufthansa (+3,3%) stützt zusätzlich die Hochstufung auf "Buy" von "Sell" durch die Deutsche Bank.


===
Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
Euro-Stoxx-50 4.169,92 +0,5% 20,86 +17,4%
Stoxx-50 3.613,68 +0,3% 10,01 +16,3%
DAX 15.493,06 +0,2% 30,34 +12,9%
MDAX 34.270,29 +0,3% 100,83 +11,3%
TecDAX 3.714,44 +0,1% 3,02 +15,6%
SDAX 16.505,69 +0,3% 43,06 +11,8%
FTSE 7.231,69 +0,3% 23,98 +11,6%
CAC 6.727,73 +0,6% 42,52 +21,2%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD
Dt. Zehnjahresrendite -0,17 +0,03 +0,41
US-Zehnjahresrendite 1,53 +0,02 +0,62

DEVISEN zuletzt +/- % 0:00 Uhr Do, 17.20 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1613 +0,1% 1,1599 1,1588 -4,9%
EUR/JPY 132,52 +0,5% 131,85 131,73 +5,1%
EUR/CHF 1,0719 +0,1% 1,0833 1,0704 -0,8%
EUR/GBP 0,8463 -0,2% 0,8482 0,8471 -5,2%
USD/JPY 114,12 +0,4% 113,68 113,67 +10,5%
GBP/USD 1,3721 +0,3% 1,3674 1,3678 +0,4%
USD/CNH 6,4242 -0,2% 6,4373 6,4376 -1,2%
Bitcoin
BTC/USD 59.347,51 +2,7% 57.767,76 57.545,51 +104,3%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 82,10 81,31 +1,0% 0,79 +71,6%
Brent/ICE 84,80 84,00 +1,0% 0,80 +67,2%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.790,11 1.795,83 -0,3% -5,72 -5,7%
Silber (Spot) 23,44 23,58 -0,6% -0,13 -11,2%
Platin (Spot) 1.058,20 1.058,60 -0,0% -0,40 -1,1%
Kupfer-Future 4,63 4,63 +0,0% +0,00 +31,4%
===


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com


DJG/cln/ros/smh


(END) Dow Jones Newswires


October 15, 2021 03:36 ET (07:36 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.