Daimler und Cummins arbeiten bei Nutzfahrzeugmotoren zusammen

(DJLL) Von DJ


FRANKFURT (Dow Jones)--Die Daimler Truck AG und der US-Motorenhersteller Cummins Inc haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, wonach sie ein globale Partnerschaft für mittelschwere Motoren eingehen wollen. Zudem werden weitere Schritte der Zusammenarbeit ausgelotet, wie Daimler mitteilte.


Im Rahmen der geplanten strategischen Partnerschaft wird Cummins in die Weiterentwicklung der mittelschweren Motorenplattform sowie deren globale Produktion und Lieferung ab der zweiten Hälfte des Jahrzehnts für Daimler Trucks & Buses investieren. Das soll die Motorenproduktion am Daimler-Standort Mannheim stärken. Mit der Umstellung auf Euro VII hätten die Stuttgarter erhebliche Mittel in die Weiterentwicklung mittelschwerer Motoren investieren müssen. Diese Mittel würden nun frei, um sie auf die Technologien zu konzentrieren.


Cummins wird auf dem Gelände des Mercedes-Benz-Werks Mannheim eine Motorenfertigung aufbauen, um dort ab der zweiten Hälfte des Jahrzehnts mittelschwere Motoren mit der Abgasnorm Euro VII für Mercedes-Benz und die eigene Vermarktung zu lokalisieren. Das heißt, sie stehen - wie bei den Produkten von Cummins üblich - auch anderen Nutzfahrzeugherstellern zur Verfügung. Dadurch ergeben sich die notwendigen Skaleneffekte, um so eine Motorenbaureihe auch in Zukunft wirtschaftlich herzustellen.


Die Daimler Truck AG wird sich zukünftig auf die Weiterentwicklung von alternativen Antriebstechnologien sowie Komponenten für den schweren Nutzfahrzeug-Antriebsstrang fokussieren. Aus diesem Grund wird nicht weiter in die Entwicklung der eigenen Medium-Duty Engine Generation (MDEG) investiert, die in leichten und mittelschweren Lkw, Stadt- und Überlandbussen sowie bei Drittanbietern zum Einsatz kommt.


Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com


DJG/jhe/mgo


(END) Dow Jones Newswires


February 23, 2021 08:16 ET (13:16 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.