MÄRKTE USA/Wall Street erneut auf Rekordkurs

(DJLL) Von DJ


NEW YORK (Dow Jones)--Die Rekordjagd an der Wall Street hat sich zu Wochenbeginn fortgesetzt. Technologiewerte hielten sich mit leicht rückläufigen Anleiherenditen bei zehnjährigen US-Staatsanleihen etwas besser. Der Sektor reagiert besonders sensibel, auch weil Branchenunternehmen meist hohe Investitionen stemmen müssen. Der Dow-Jones-Index gewann 0,5 Prozent auf 32.954 Punkte und markierte ein weiteres Rekordhoch bei 32.973 Zählern. Der S&P-500 legte um 0,6 Prozent zu und der Nasdaq-Composite um 1 Prozent. An der Nyse wurden 1.999 (Freistag: 1.793) Kursgewinner gezählt, denen 1.298 (1.482) -verlierer gegenüberstanden. Unverändert schlossen 75 (77) Titel.


"Da die Fed immer noch täglich mehr als 5 Milliarden Dollar in die Märkte pumpt und der Kongress Gesetze im Wert von mehreren Billionen Dollar verabschiedet (...), gibt es reichlich Treibstoff für höhere Kurse", sagte Investmentstratege James Meyer von Tower Bridge Advisors. Gestützt wurde der Markt von Geschäftsaktivität des verarbeitenden Gewerbes im Großraum New York im März. Der entsprechende Index erreichte das höchste Maß seit Juli und übertraf die Markterwartungen. Die Marktzinsen gingen leicht zurück, doch bewegten sie sich weiter auf hohem Niveau in der Nähe der Jahreshochs. Zehnjährige US-Staatsanleihen rentierten mit 1,61 Prozent 2 Basispunkte unter dem Stand zum Wochenschluss.


Getrieben wurden die weiter hohen Renditen von Inflationssorgen. Damit waren die Blicke des Marktes auch schon auf die Sitzung der US-Notenbank am Dienstag und Mittwoch gerichtet. Einige Marktteilnehmer zeigten sich besorgt, dass das große Fiskalpaket der US-Regierung im Volumen von 1,9 Billionen Dollar zu einer deutlich höheren Inflation führen könnte. Das könnte die Fed dazu zwingen, die Zinsen früher anzuheben als vom Markt erwartet.


Bitcoin im Rückwärtsgang


Der Dollar legte mit dem höhen Renditeniveau leicht zu, der Dollar-Index gewann 0,2 Prozent. Die Experten von Unicredit gingen aber davon aus, dass Anleger aktuell wenig Bereitschaft zeigten, die US-Devise in eine Richtung zu treiben. Der Markt warte auf die Ergebnisse der Fed-Sitzung.


Nach Rekordständen von fast 62.000 Dollar am Wochenende kam es bei Bitcoin zu einer kräftigen Gegenbewegung, mit einem Rückfall auf rund 56.000 Dollar. Spezielle Gründe gab es nicht; im Handel wurde auf das Risiko zunehmender Regulierung verwiesen. CMC verwies darauf, dass vor allem Privatanleger für die jüngste Hausse verantwortlich gewesen seien. Ein Teil der Gelder aus dem jüngsten US-Konjunkturprogramm könnte direkt in Bitcoin angelegt worden sein, hieß es. Die Kunstwährung läuft Gold als Inflationsschutz zunehmend den Rang ab, denn das Höchstvolumen ist klar gedeckelt. Der Goldpreis bewegte sich indes kaum.


Die Erdölpreise gaben leicht nach. Die staatliche Energy Information Administration hatte zuletzt ihre Nachfrageprognose leicht gesenkt. Auf Halbjahresbasis könnte das Angebot im zweiten Halbjahr die Nachfrage übersteigen. Außerdem gab es in Europa neue coronabedingte Lockdowns, die die Nachfrage bremsen dürften.


Aktien von Fluggesellschaften heben ab


Die Aktien der Fluggesellschaften zogen an. United Airlines stiegen um 8,3 Prozent, American Airlines um 7,7 Prozent und Delta Air Lines um 2,3 Prozent. Die Zahl der Fluggäste, die landesweit die TSA-Sicherheitskontrollstellen passiert haben, hat in den vergangenen vier Tagen hintereinander die Marke von einer Million Passagiere überschritten. Am vergangenen Freitag wurden in den USA 1,4 Millionen Passagiere gezählt - die höchste Zahl an einem einzigen Tag seit dem 15. März 2020. Dazu passend sprach United Airlines von Buchungen, die besser als erwartet ausgefallen seien.


Die Aktien des US-Pharmakonzerns Eli Lilly brachen um 9,1 Prozent ein. Ein experimentelles Alzheimer-Medikament hatte die hoch gesteckten Erwartungen an eine Studie nicht erfüllt. AMC Entertainment schossen um 27 Prozent empor. In der laufenden Woche sollen im Großraum Los Angeles wieder die Kinos geöffnet werden.


Für die Aktien von Genmark Diagnostics ging es um 29,6 Prozent nach oben. Der Schweizer Pharmakonzern Roche übernimmt das Unternehmen für 1,8 Milliarden Dollar. Die Aktien der beiden Pharmakonzerne Gilead Sciences (+2,5%) und Merck & Co (+2,2%) reagierten positiv auf die Absicht, gemeinsam eine Langzeittherapie gegen HIV zu entwickeln.


===
INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
DJIA 32.953,46 0,53 174,82 7,67
S&P-500 3.968,94 0,65 25,60 5,67
Nasdaq-Comp. 13.459,71 1,05 139,84 4,43
Nasdaq-100 13.082,54 1,12 145,25 1,51

US-Anleihen
Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD
2 Jahre 0,15 0,0 0,15 2,8
5 Jahre 0,83 -1,3 0,84 46,6
7 Jahre 1,27 -1,5 1,29 62,3
10 Jahre 1,61 -1,9 1,63 69,1
30 Jahre 2,36 -1,7 2,38 71,3

DEVISEN zuletzt +/- % Mo, 8:10 Fr, 17:52 % YTD
EUR/USD 1,1933 -0,12% 1,1933 1,1954 -2,3%
EUR/JPY 130,20 -0,09% 130,35 130,10 +3,3%
EUR/CHF 1,1064 -0,36% 1,1104 1,1093 +2,4%
EUR/GBP 0,8584 +0,05% 0,8573 0,8586 -3,9%
USD/JPY 109,11 +0,03% 109,24 108,83 +5,6%
GBP/USD 1,3901 -0,16% 1,3919 1,3923 +1,7%
USD/CNH (Offshore) 6,4983 -0,03% 6,5084 6,4950 -0,1%
Bitcoin
BTC/USD 56.711,25 -5,76% 58.150,30 57.402,00 +95,2%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 65,40 65,61 -0,3% -0,21 +34,3%
Brent/ICE 68,97 69,22 -0,4% -0,25 +33,4%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.731,08 1.728,01 +0,2% +3,08 -8,8%
Silber (Spot) 26,23 26,06 +0,7% +0,17 -0,6%
Platin (Spot) 1.217,45 1.205,70 +1,0% +11,75 +13,7%
Kupfer-Future 4,14 4,14 -0,1% -0,00 +17,5%
===


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com


DJG/DJN/flf


(END) Dow Jones Newswires


March 15, 2021 16:18 ET (20:18 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.