MÄRKTE USA/Uneinheitlich - Dow Jones mit neuem Rekordhoch

(DJLL) Von DJ


NEW YORK (Dow Jones)--Nach der Rekordjagd vom Wochenschluss nehmen die Anleger in den USA am Montag in vielen Aktien Gewinne mit. Das hindert den Dow-Jones-Index jedoch nicht daran, ein neues Rekordhoch zu erreichen. Kurz nach der Startglocke notiert der auf 30 Titel beschränkte Dow 0,5 Prozent höher bei 34.952 Punkten. Der sehr viel breiter gefasste S&P-500 gibt derweil um 0,1 Prozent nach. Der Nasdaq-Composite sinkt um 1,2 Prozent.


Die Nachrichtenlage ist zum Wochenbeginn noch dünn. Wichtige Konjunkturdaten stehen nicht zur Veröffentlichung an, und die Bilanzsaison hat in den USA ihren Höhepunkt überschritten. Geschäftszahlen kommen allenfalls noch aus der zweiten und dritten Reihe. Tendenziell dürften die überraschend schwachen Arbeitsmarktdaten vom Freitag die Aktienkurse weiter stützen, denn der geringe Beschäftigungsaufbau befeuerte Erwartungen, dass US-Notenbank und Regierung ihre Wirtschaftsstimuli noch einige Zeit fortführen werden.


Einige Marktteilnehmer befürchten jedoch, dass aufgrund der schon hohen Bewertungen am Aktienmarkt nicht mehr viel Luft nach oben sei. Vor allem Technologiewerte seien schon sehr teuer, meint Sebastian Galy, Senior Macro Strategist bei Nordea Asset Management. Hier dürften Anleger zögern, noch mehr Geld zu investieren. Vermögensverwalter setzten stattdessen auf Aktien von Unternehmen, die am stärksten profitieren würden, wenn die Wirtschaft wieder öffne. Dazu gehörten die Sektoren Banken, Reise und Freizeit.


Das Thema Inflation sei mit dem schwachen Arbeitsmarktbericht keineswegs erledigt, mahnt Derek Halpenny, Leiter des Bereichs Research for Global Markets in Europa bei MUFG. Er verweist auf steigende Stundenlöhne in den USA, ebenfalls steigende Rohstoffpreise und Lieferkettenprobleme. Die Aktienmärkte ignorierten dieses Risiko noch ebenso wie die Möglichkeit wieder schwächerer Ertragserwartungen der Unternehmen.


Biontech mit Kurssprung


Unter den Einzelwerten fallen Biontech mit einem Kurssprung um gut 5 Prozent auf. Das Unternehmen hat überzeugende Geschäftszahlen zum ersten Quartal vorgelegt. Überdies hat der Pfizer-Partner den Bau einer Produktionsstätte für mRNA-Impfstoffe in Singapur angekündigt. Die Pfizer-Aktie tendiert 1 Prozent höher.


Aktien des Bergbausektors profitieren von den zuletzt stark gestiegenen Preisen für Kupfer und andere Metalle. Unter anderem verteuern sich Freeport-McMoran Copper & Gold um rund 4 Prozent. Newmont gewinnen 2,7 Prozent. Ölwerte sind ebenfalls gefragt. Stärkster Wert im Dow sind Chevron mit plus 2,1 Prozent. Exxon Mobile steigen um 1,9 Prozent. Der Energiesektor führt den Markt mit einem Plus von 2,2 Prozent an.


Dollar verharrt auf niedrigerem Niveau - Pfund zieht an


Am Devisenmarkt erholt sich der Dollar zunächst nicht von dem Rücksetzer, den er am Freitag in Reaktion auf die unerwartet schwachen Arbeitsmarktdaten verzeichnet hatte. "Aufgeschoben ist nicht aufgehoben", kommentiert Devisenanalyst Ulrich Leuchtmann von der Commerzbank. Wer geglaubt habe, dass das Beschäftigungsziel der US-Notenbank Fed in naher Zukunft in Reichweite rücken könnte, habe zunächst einen Dämpfer erhalten. Ein gewichtiges Argument der Dollar-Bullen sei somit bröckelig geworden.


Derweil zieht das britische Pfund kräftig an. Die für die Unabhängigkeit Schottlands eintretende Partei der schottischen Regierungschefin Nicola Sturgeon hat die Regionalwahl zwar gewonnen, die absolute Mehrheit aber knapp verpasst. "Der Markt spielt nun, dass damit das Risiko einer weiteren Abstimmung über die Unabhängigkeit von Großbritannien gesunken ist", erläutert Oanda-Analyst Jeffrey Halley und fügt hinzu, dass andererseits die britische Regierung einem solchen Votum auch erst noch zustimmen müsste.


Der schwächere Dollar stützt die Preise für Gold und Öl. Der Ölmarkt erhält zusätzlichen Rückenwind von der vorübergehenden Stilllegung einiger Pipelines in den USA nach einer Cyberattacke.


Wenig Bewegung verzeichnet der Anleihemarkt. Dort steht die Zehnjahresrendite kaum verändert bei 1,58 Prozent.


===
INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
DJIA 34.951,97 0,50 174,21 14,20
S&P-500 4.228,47 -0,10 -4,13 12,58
Nasdaq-Comp. 13.590,22 -1,18 -162,02 5,45
Nasdaq-100 13.558,09 -1,18 -161,54 5,20

US-Anleihen
Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD
2 Jahre 0,14 0,0 0,14 2,8
5 Jahre 0,76 -1,5 0,77 39,9
7 Jahre 1,23 -0,9 1,23 57,6
10 Jahre 1,58 0,0 1,58 65,8
30 Jahre 2,28 -0,3 2,28 63,0

DEVISEN zuletzt +/- % Mo, 8:21 Fr, 17:54 % YTD
EUR/USD 1,2166 -0,01% 1,2157 1,2162 -0,4%
EUR/JPY 132,27 +0,07% 132,34 131,98 +4,9%
EUR/CHF 1,0946 -0,12% 1,0958 1,0960 +1,3%
EUR/GBP 0,8612 -0,90% 0,8649 0,8688 -3,6%
USD/JPY 108,74 +0,09% 108,85 108,53 +5,3%
GBP/USD 1,4124 +0,88% 1,4055 1,3998 +3,4%
USD/CNH (Offshore) 6,4138 -0,08% 6,4223 6,4186 -1,4%
Bitcoin
BTC/USD 57.978,25 -0,27% 59.150,78 57.434,01 +99,6%



ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 64,98 64,90 +0,1% 0,08 +33,6%
Brent/ICE 68,77 68,28 +0,7% 0,49 +33,8%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.842,75 1.831,28 +0,6% +11,48 -2,9%
Silber (Spot) 27,75 27,47 +1,1% +0,29 +5,2%
Platin (Spot) 1.271,25 1.255,60 +1,2% +15,65 +18,8%
Kupfer-Future 4,80 4,77 +0,8% +0,04 +36,3%
===


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com


DJG/DJN/cln/raz


(END) Dow Jones Newswires


May 10, 2021 09:51 ET (13:51 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.