PRESSESPIEGEL/Unternehmen

(DJLL) Von DJ


Die wirtschaftsrelevanten Themen aus den Medien, zusammengestellt von Dow Jones Newswires.


VONOVIA/DEUTSCHE WOHNEN - Im milliardenschweren Übernahmekampf um Deutsche Wohnen ist der Immobilienkonzern Vonovia nach Streichung der Mindestannahmeschwelle vom Erfolg seiner Offerte überzeugt. "Wir haben beim ersten gescheiterten Anlauf in diesem Jahr gelernt, dass auch ein Zusammenschluss schiefgehen kann, der eigentlich nicht scheitern darf - insofern habe ich Bescheidenheit gelernt", sagte Vonovia-Vorstandschef Rolf Buch. "Aber ich sehe momentan keine Möglichkeit mehr, woran wir noch scheitern sollten." (Handelsblatt)


DEUTSCHE LUFTHANSA - Die Deutsche Lufthansa macht einen weiteren Schritt zur Neuordnung ihrer Zusammenarbeit mit den globalen Vertriebssystemen. Sie hat einen neuen Vertrag mit dem Reisevertriebsunternehmen Travelport unterzeichnet, der der Airline letztlich Geld sparen soll. Genauere Angaben macht die Lufthansa dazu nicht. Vor allem Reisebüros sollten künftig besser über die Internetplattform Travelport+ Flüge der Lufthansa Group buchen können. Damit sollen Gebühren für Airlines und Reisebüros wegfallen, die sonst bei Buchungen über globale Vertriebssysteme entstehen. (Börsen-Zeitung)


Eon - Leonhard Birnbaum sieht die Energiewende und den Industriestandort Deutschland in Gefahr. der Eon-Chef spricht im Interview über seine Erwartungen an die nächste Regierung und was sich dringend ändern muss. "Eine Kostenlawine kommt auf uns zugerollt", so Birnbaum. (FAZ)


LILIUM - Das Startup Lilium wird am Mittwoch mit enormen Erwartungen an der US-Börse Nasdaq starten. 3,3 Milliarden Dollar Umsatz will das Management 2026 erreichen, 2027 sollen es bereits 5,9 Milliarden Dollar sein. Das hat die Firma Investoren auf einem Kapitalmarkttag vor einigen Wochen versprochen. Die deutsche Startup-Szene verfolgt den Börsengang mit großer Aufmerksamkeit, ein Scheitern der Flugtaxifirma könnte negative Folgen für die deutsche Gründerszene haben. Bisher hat Lilium aber nur einen Demonstrator in die Luft gebracht. (Handelsblatt)


MAGMENT - Noch klingt es wie eine Vision von einer fernen Zukunft: Elektroautos, die während der Fahrt auf der Autobahn laden. Keine Säulen-Suche, kein Warten am Parkplatz, keine Reichweitenangst. Und nebenbei könnten die Akkus schrumpfen und E-Autos noch klimafreundlicher werden. Für Firmengründer Mauricio Esguerra rückt dieses Szenario gerade in greifbare Nähe. Seine Firma Magment aus Unterhaching nahe München entwickelt magnetischen Beton, der induktives Laden ermöglicht. Das deutsche Startup will an die Börse. (Handelsblatt)


ETERNA - Die Eterna Mode Holding hat "den wesentlichen Meilenstein für eine nachhaltige Finanzierungslösung erreicht". Auf der Versammlung der "Planbetroffenen" hätten die Gläubiger den vom Unternehmen vorgeschlagenen Restrukturierungsplan zur Umsetzung eines Sanierungsverfahrens nach dem Unternehmensstabilisierungs- und -restrukturierungsgesetz (StaRUG) einstimmig angenommen, teilt der für seine Hemden (Umsatzanteil 2020 rund 67 Prozent%) und Blusen bekannte Bekleidungshersteller aus Passau mit. (Börsen-Zeitung)


DELIVEROO/AMAZON - Deliveroo und Amazon haben ihre erste kundenorientierte Partnerschaft geschlossen, seit der US-amerikanische E-Commerce-Konzern vor zwei Jahren vereinbart hat, in das in London ansässige Unternehmen zu investieren und Prime-Kunden kostenlose Lieferungen für bestimmte Bestellungen anzubieten. (Financial Times)


- Alle Angaben ohne Gewähr.


Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com


DJG/err/cbr


(END) Dow Jones Newswires


September 15, 2021 01:00 ET (05:00 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.