Anteil der E-Autos im VW-Konzern steigt auf 17,2 Prozent

(DJLL) Von DJ


FRANKFURT (Dow Jones)--Der Volkswagen-Konzern hat im abgelaufenen Geschäftsjahr mit Hilfe einer deutlich höheren Elektroquote beim Autoabsatz die schärferen Anforderungen beim CO2-Flottenwert in der Europäischen Union erfüllt. 472.300 Elektroautos und Plug-In-Hybride verschiedenen Konzernmarken wurden 2021 in den EU-Mitgliedsländern sowie Norwegen und Island verkauft - 64 Prozent mehr als im Vorjahr.


Dadurch stieg ihr Anteil am Gesamtabsatz von 10,1 auf 17,2 Prozent, wie der VW-Konzern in Wolfsburg mitteilte. Laut vorläufigen Zahlen lagen die durchschnittlichen CO2-Emissionen der Pkw-Neuwagenflotte in der EU nach dem neuen, schärferen Standard WLTP damit bei 118,5 Gramm pro Kilometer. Das seien rund 2 Prozent weniger als der gesetzliche Zielwert. Brüssel muss diesen Wert noch bestätigen.


Die Marke VW kam 2021 auf durchschnittliche Neuwagenflottenemissionen von 113 Gramm CO2 in der EU, 5,5 Gramm weniger als der Zielwert. VW selbst lieferte 369.000 E-Autos (Plus 73 Prozent) aus, davon rund 106.000 Plug-In-Hybride und 263.000 reine Elektroautos.


Kontakt zum Autor: olaf.ridder@wsj.com


DJG/rio/mgo


(END) Dow Jones Newswires


January 24, 2022 05:27 ET (10:27 GMT)

Copyright (c) 2022 Dow Jones & Company, Inc.