Tui zahlt weitere Staatshilfen zurück

(DJLL) Von DJ


FRANKFURT (Dow Jones)--Der Touristikkonzern Tui hat wie angekündigt erneut Staatshilfen aus den Corona-Programmen zurückgezahlt und auch seine Kreditlinien weiter reduziert. Per 30. Juni 2022 sei die Stille Einlage II über 671 Millionen Euro vollständig und zuzüglich fälliger Zinsen an den Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) zurückgezahlt worden, teilte Tui mit. Die Rückzahlung erfolgte mit dem Erlös aus der Kapitalerhöhung Mitte Mai sowie aus Barmitteln. Einschließlich Zinsen zahlte das Unternehmen 725 Millionen Euro an den WSF zurück.


Aufgrund des weiterhin sehr guten operativen Geschäfts wurden auch die bestehenden und aktuell nicht gezogenen KfW-Kreditlinien wie zuvor angekündigt von 2,4 auf 2,1 Milliarden Euro reduziert.


Tui berichtete operativ von einem weiter starken Sommer-Geschäft. Der Konzern sei damit auf dem Weg zurück zu einem normalen Unternehmen.


Nach der Rückzahlung der Stillen Einlage II und der Verringerung der KfW-Kreditlinien bestehen noch als staatliche Hilfen die Stille Einlage I des WSF von 420 Millionen Euro, wandelbar in 420 Millionen Aktien. Zudem gibt es noch die Optionsanleihe von 59 Millionen Euro, wandelbar in 59 Millionen Aktien. Die KfW-Kreditlinien belaufen sich auf 2,1 Milliarden Euro und sind derzeit nicht in Anspruch genommen.


Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com


DJG/jhe/mgo


(END) Dow Jones Newswires


July 01, 2022 04:24 ET (08:24 GMT)

Copyright (c) 2022 Dow Jones & Company, Inc.