MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-

(Dow Jones Newswires)

Etwas eingeengt zeigen sich die Risikoprämien am europäischen Kreditmarkt. Damit pendeln sie aber nur weiter auf dem Niveau der Vorwoche. Vor den wegweisenden Ereignissen wie neuen Inflationsdaten in den USA und vor allem den Neuwahlen in Frankreich rechnen Marktteilnehmer mit keinen neue Trends. Von den Analysten der Commerzbank heißt es dazu, den Ton gäben derzeit nur die Spreads zwischen deutschen und französischen Anleihen an - eine Entspannung sei daher vor den Wahlen am Sonntag unwahrscheinlich.

+++++ UNTERNEHMENSMELDUNGEN SEIT 7.30 UHR +++++

COVESTRO

Der arabische Ölkonzern Adnoc findet in seinem Werben um das deutsche Chemieunternehmen langsam etwas Gehör. Auf Basis der bisherigen ergebnisoffenen Gespräche mit Abu Dhabi National Oil Company (Adnoc) beschloss Covestro, mit Adnoc in konkrete Verhandlungen über eine mögliche Transaktion und den möglichen Abschluss einer Investitionsvereinbarung einzutreten. Zudem soll eine Due Diligence Prüfung ermöglicht werden.

EON

hat mit dem australischen Immobilienentwickler Lendlease einen Vertrag über den Aufbau eines CO2-sparenden Energienetzes im Londoner Stadtteil Silvertown unterzeichnet. Bei dem sogenannten "Ectogrid"-System handelt es sich um ein auf Wärmepumpentechnologie basierendes Wärmenetz, das nach seiner Fertigstellung jährlich rund 4.000 Tonnen CO2 einsparen soll.

SIEMENS ENERGY

hat einen Auftrag im Volumen von 1,5 Milliarden US-Dollar aus Saudi-Arabien erhalten. Für zwei Kraftwerke liefert Siemens Energy wichtige Technologie, die das saudische Königreich mit fast vier Gigawatt Energie versorgen wird.

CECONOMY

hat am Montag mit der Emission einer festverzinslichen, an Nachhaltigkeitsziele gebundenen Anleihe in Höhe von 500 Millionen Euro mit einer Laufzeit von fünf Jahren und Fälligkeit in 2029 begonnen.

AAREAL BANK

Die Beteiligungsgesellschaft Advent International filetiert den erworbenen Immobilienfinanzierer Aareal Bank. Für 3,9 Milliarden Euro wird die Aareal-Tochter Aareon an den Finanzinvestor TPG verkauft.

CARLSBERG

muss bei einer Britvic-Übernahme keinen Konflikt mit Pepsico fürchten. Der Getränkekonzern würde darauf verzichten, eine Kontrollwechselklausel in seinen Abfüllvereinbarungen mit Britvic zu ziehen, wie Carlsberg mitteilte. Britvic, ein britischer Hersteller von Erfrischungsgetränken hatte zuvor ein verbessertes Übernahmeangebot der dänischen Brauerei in Höhe von 3,9 Milliarden Dollar abgelehnt.

GSK

Die Europäische Arzneimittelbehörde hat den Antrag von GSK auf Ausweitung des Einsatzes des Medikaments Jemperli in Kombination mit einer Chemotherapie für Erwachsene mit Endometriumkrebs angenommen.

PROSUS

hat im vergangenen Geschäftsjahr per Ende März seinen Umsatz um 11 Prozent auf 5,5 Milliarden US-Dollar gesteigert. Der Kerngewinn wuchs um 84 Prozent auf 5,0 Milliarden Dollar, wie die Beteiligungsgesellschaft mitteilte.

SAFRAN

führt Gespräche über den Kauf des Unternehmens Preligens. Der Spezialist für Künstliche Intelligenz in der Luft- und Raumfahrt und im Verteidigungsbereich wird dabei mit 220 Millionen Euro einschließlich Schulden bewertet.

APPLE

Die EU-Kommission hat eine zusätzliche Untersuchung gegen Apple gemäß dem Gesetz über digitale Märkte eingeleitet. Die Behörde vertritt dabei die Auffassung, dass die App-Store-Regeln des US-Konzerns gegen das Gesetz über digitale Märkte (Digital Markets Act, DMA) verstoßen.

APPLE

wendet sich in der Aufholjagd bei Künstlicher Intelligenz (KI) möglicherweise an den langjährigen Rivalen Meta. Die Facebook-Muttergesellschaft hat Gespräche mit Apple über die Integration des generativen KI-Modells von Meta Platforms in Apple Intelligence geführt, dem kürzlich angekündigten KI-System für iPhones und andere Geräte, wie mit der Angelegenheit vertraute Personen berichten.

FISKER

steht kurz vor dem Verkauf seiner Flotte an ein Unternehmen, das Autos an Uber- und Lyft-Fahrer vermietet. Es geht um den Verkauf der gesamten Flotte von etwa 4.300 Fahrzeugen an American Lease, einen Anbieter von Leasingfahrzeugen für Uber- und Lyft-Fahrer in New York City.

===

Kontakt zum Autor: [email protected]

DJG/flf

(END) Dow Jones Newswires

June 24, 2024 06:58 ET (10:58 GMT)