Aktie Vonovia SE

WKN A1ML7J ISIN DE000A1ML7J1

Taxierung/Chart

  • Geld

    56,5

    531 Stk.

  • Brief

    56,7

    530 Stk.

  • Diff. Vortag (Preis)

    -0,06 / -0,11 %

  • Spread (akt./rel.)

    0,200 / 0,354 %

  • Tageshoch (Preis)

    56,88

  • Tagestief (Preis)

    56,3

Daten & Zahlen

Kursdaten

Handelsplattform Börse Stuttgart (XSTU)  
Letzter Preis 56.46 G 0 Stk.
Kurszeit 27.11.2020 / 21:55:06 Uhr
Tagesvolumen (Stück) 2200
Tageshoch / Tagestief 56.88 56.3
Vortageskurs 56.52 (26.11.)
Differenz zum Vortag -0.06 -0.11 %
52 Wochenhoch / -tief 62.58 (03/09) 36.91 (19/03)

Kennzahlen in EUR

2019 2018 2017
Reingewinn pro Aktie 2,15 4,48 5,06
Dividende pro Aktie 1,57 1,44 1,32
Dividendenrendite in % 3,27% 3,64% 3,19%
Dividendenwachstum in % 9,03% 9,09% 17,86%
Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) 22,29 8,83 8,18
Kurs-Buch-Verhältnis (KBV) 1,35 1,15 1,33
Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) 6,80 4,85 5,32
Kurs Cash Flow Verhältnis (KCV) 21,94 24,10 30,53

Stammdaten

WKN
A1ML7J
ISIN
DE000A1ML7J1
Symbol
VNA
Börsensegment
Freiverkehr
Wertpapierart
Aktie
Bezeichnung
Vonovia
Indexzugehörigkeit
DAX, CDAX Kursindex
Handelssegment
-
Handelszeit
08:00:00 - 22:00:00 Uhr
Handelswährung
Euro
Nominalwährung
Euro
Abwicklungswährung
Euro
Sektor und Branche
Diverse, Immobilien
Anzahl der Aktien
565,89 Mio.
Marktkapitalisierung
31,95 Mrd.
Unternehmensprofil

Die Vonovia SE (vormals Deutsche Annington) ist ein Immobilienunternehmen, das sich auf die Verwaltung von privaten Wohnungen spezialisiert. Vonovia besitzt rund 415.000 Wohnungen; hinzu kommen rund 74.000 verwaltete Wohnungen. Das Unternehmen investiert in die Instandhaltung, Modernisierung und den seniorenfreundlichen Umbau der Gebäude, mit dem selbst erklärtem Ziel, den Kunden ein bezahlbares und komfortables Wohnen zu ermöglichen. Zudem baut das Unternehmen zunehmend neue Wohnungen durch Nachverdichtung und Aufstockung. Die Objekte befinden sich in Deutschland, Österreich und Schweden.


Für 2020 erwartet Vonovia einen weiter steigenden Group FFO (inkl. BUWOG, Victoria Park und Hembla) in Höhe von rund 1,275 Mrd. EUR - 1,325 Mrd. EUR.


Update 5.05.2020: Der positive wirtschaftliche Jahresauftakt wird sich der Prognose des Unternehmens zufolge fortführen lassen - trotz der Auswirkungen des Coronavirus auf das öffentliche Leben. Das Adjusted EBITDA Total wird sich voraussichtlich zwischen rund 1,875 und 1,925 Mrd. EUR bewegen. Der Group FFO wird voraussichtlich im Bereich von rund 1,275 Mrd. EUR bis 1,325 Mrd. EUR liegen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Vonovia haben in den vergangenen Wochen vor allem von zuhause aus gearbeitet. Angesichts der Lockerungen der Corona-Beschränkungen hat auch Vonovia eine schrittweise Rückkehr in den Alltag organisiert, wobei ein Großteil der Mitarbeiter vorerst weiterhin im Homeoffice arbeitet. Im Büro werden alle Schutzmaßnahmen wie Abstandsregelungen und Hygienevorschriften eingehalten. Auch bei Arbeiten in den Wohnungen, im Bestand und auf den Baustellen gelten wie bisher die aktuellen Arbeitsschutzstandards.


Update 5.08.2020: Der positive wirtschaftliche Jahresauftakt wird sich der Prognose zufolge fortführen lassen. Das Adjusted EBITDA Total wird sich voraussichtlich innerhalb der zuletzt veröffentlichen Bandbreite von 1.875 und 1.925 Mio. EUR bewegen. Der Group FFO wird voraussichtlich innerhalb der Bandbreite von rund 1.275 Mio. EUR bis 1.325 Mio. EUR liegen.


Update 4.11.2020: Durch die stabile wirtschaftliche Entwicklung in den ersten neun Monaten ist auch die Prognose für das Gesamtjahr 2020 weiter positiv. Demnach erwartet Vonovia durch die Corona-Pandemie weiter keine signifikanten Auswirkungen auf die vier Geschäftsbereiche. So wird der Adjusted EBITDA Total voraussichtlich innerhalb der zuletzt veröffentlichten Spanne von 1.875 Mio. EUR bis 1.925 Mio. EUR liegen. Die Prognose für den Group FFO wird sogar im Bereich des oberen Endes der Bandbreite von 1.275 Mio. EUR bis 1.325 Mio. EUR liegen. Aus Bewertungseffekten und Investitionen erwartet Vonovia im zweiten Halbjahr 2020 eine weitere Wertsteigerung von 2.300 Mio. EUR bis 2.900 Mio. EUR.


Tschüss, 5 Euro fixe Gebühren!

Aktien handeln wird in Stuttgart jetzt viel günstiger: Wir streichen das fixe Transaktionsentgelt.

Was bedeutet das für Sie?


Gab es beim Handel mit Aktien bislang eine fixe und eine variable Gebührenkomponente, stellen wir den fixen Anteil in Höhe von 5 Euro pro Order ab sofort nicht mehr in Rechnung. Das wirkt sich direkt auf Ihr Investment aus: Sie sparen bis zu 59 Prozent an Gebühren*. Alle Fakten auf einen Blick

Nicht jeder Abschied tut weh