Hebelprodukte: Die Kraftverstärker

Höhere Chance, höheres Risiko: Mit Hebelprodukten können Sie Kursbewegungen zusätzlich verstärken. Sie zählen zu den verbrieften Derivaten. Das bedeutet: Sie beziehen sich auf einen Basiswert. Sie hängen also – wie das aus dem Lateinischen kommenden Wort Derivat (=ableiten) verrät – vom Kurs etwa einer bestimmten Aktie oder einem Index ab. 

Hebelprodukte unterscheiden sich in ihrem Chance-Risiko-Profil deutlich von Anlageprodukten. Sie eignen sich für risikobereitere Anleger: Durch die Hebelwirkung können Sie sich überproportional an der Entwicklung eines Basiswerts beteiligen. Läuft diese in die gewünschte Richtung, ist ein hoher Gewinn möglich — wenn nicht, droht jedoch ein Totalverlust.

Der Hebel dient dabei als Kraftverstärker: Er gibt an, in welchem Verhältnis ein Papier die Kursbewegung des Basiswertes nachvollzieht. Oder in anderen Worten: um wie viel Mal mehr sich der Wert des Produktes erhöht oder verringert, wenn der zugrundeliegende Basiswert steigt oder fällt.

Steigt der Kurs einer Aktie beispielsweise um ein Prozent, können Sie bei einem Produkt mit einem Fünfer-Hebel fünfmal so viel gewinnen. Der Hebel kommt dadurch zustande, dass Sie im Vergleich zum Basiswert weniger Kapital einsetzen.

Produktsuche Finden Sie das passende Hebelprodukt Zu den Finder-Tools

Häufigste Trades

Hebelprodukte an der Börse Stuttgart handeln

Die drei beliebtesten Hebelprodukte sind Optionsscheine, Knock-out-Produkte und Faktor-Zertifikate. Über die Börse Stuttgart können Sie eine Vielzahl an Hebelprodukten flexibel und einfach von 8 bis 22 Uhr handeln: Unsere Handelsexperten tragen entscheidend zur Qualität der An- und Verkaufspreise bei. Denn: Ein besserer Preis wirkt sich besonders bei kurzfristigen Investments erheblich auf die Gesamtperformance aus.

Übrigens: Beim Kauf oder Verkauf von Anlage- oder Hebelprodukten über die Börse Stuttgart fällt bis zu einer Summe von 1.100 Euro kein Entgelt an.

Der Weg zu uns So platzieren Sie eine Order an der Börse Stuttgart So geht's

Gewinner und Verlierer

Drei Gründe für Hebelprodukte

  1. Mit geringerem Kapitaleinsatz gegenüber einem Direktinvestment sind überproportionale Gewinne möglich.

  2. Sie interessieren sich für Öl, Gold & Co.? Mit Hebelprodukten investieren Sie in ein Wertpapier und nicht physisch in den Rohstoff - das ist einfacher und billiger.

  3. Je nach Markterwartung können Sie mit den Call-Papieren auf steigende oder mit Put-Scheinen auf fallende Märkte setzen.