Deutsche Boerse Portrait
WKN 581005 | ISIN DE0005810055

Aktionärsstruktur


Aktionärsstruktur

Kontaktdaten

Gesellschaft DEUTSCHE BOERSE AG
Sitz der Gesellschaft Deutsche Börse AG
D-60485 Frankfurt am Main
Telefon +49-69-211-0
Fax +49-69-211-1-2005
Internet http://www.deutsche-boerse.com

Beteiligungen

Unternehmen Beteiligung
Tradegate AG Wertpapierhandelsbank 19,99%

Leitende Positionen

Vorstand
Carsten Kengeter Gregor Pottmeyer Andreas Preuß Hauke Stars
Jeffrey Tessler
Aufsichtsrat
Prof. Dr. Dr. Ann-Kristin Achleitner Richard Berliand Dr. Joachim Faber Karl-Heinz Flöther
Marion Fornoff Hans-Peter Gabe Craig Heimark Dr. Monica Mächler
Dr. Erhard Schipporeit Jutta Stuhlfauth Johannes Witt Amy Yip

Unternehmensprofil

Die Deutsche Börse AG ist eine der führenden europäischen Börsenorganisationen. Das Produkt- und Dienstleistungsportfolio der Gesellschaft umfasst die gesamte Prozesskette vom Aktien- und Terminhandel über Clearing, Settlement und Custody bis zur Bereitstellung von Marktdaten sowie der Entwicklung und dem Betrieb der elektronischen Handelssysteme. Des Weiteren ist die Deutsche Börse AG Trägerin der Frankfurter Wertpapierbörse. Mit der vollelektronischen Handelsplattform Xetra und der Börse Frankfurt betreibt die Gesellschaft einen der umsatzstärksten Kassamärkte weltweit. Eurex zählt zu den weltweit führenden Börsen im Handel von Terminkontrakten wie Futures und Optionen. Clearstream, ein Tochterunternehmen der Deutschen Börse, bietet integrierte Banking-, Custody und Settlement-Dienstleistungen für den Handel von festverzinslichen Wertpapieren und Aktien. Die Informationsströme ihrer Märkte kanalisiert die Deutsche Börse über Market Data & Analytics. Kunden erhalten Produkte wie Kurse, Indizes und unternehmensbezogene Daten, die gezielt auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. In ihrem eigenen Rechenzentrum betreibt das Unternehmen verschiedene Handelsplattformen weltweit und liefert die Technologie für internationale Finanzdienstleister.

Gregor Pottmeyer, Finanzvorstand der Deutsche Börse AG: '2017 werden wir die operative Effizienz weiter verbessern. Zudem erwarten wir Fortschritte bei unseren strukturellen Wachstumsinitiativen und rechnen mit einer weiteren Verbesserung des zyklischen Umfelds. Daher planen wir im laufenden Jahr für die Gruppe (auf eigenständiger Basis) erneut mit 10 bis 15 Prozent Wachstum des Konzern-Periodenüberschusses.'

Update 26.04.2017: Gregor Pottmeyer, Finanzvorstand der Deutsche Börse AG, sagte: 'Durch unser diversifiziertes Geschäftsmodell und effektives Kostenmanagement konnten wir die niedrigere Aktienmarktvolatilität im ersten Quartal kompensieren und solides Ergebniswachstum erzielen. Wir sehen zudem die Gruppe Deutsche Börse als sehr gut positioniert, um strukturelles Wachstum zu erzielen und von einer weiteren Verbesserung des zyklischen Umfelds in 2017 zu profitieren. Daher bestätigen wir unsere Prognose für zweistelliges Wachstum des Konzern-Periodenüberschusses.'

Update 26.07.2017: Gregor Pottmeyer, Finanzvorstand der Deutsche Börse AG, sagte: 'Mit unseren strukturellen Wachstumsinitiativen lagen wir im ersten Halbjahr gut im Plan, konnten zyklische Effekte aber nicht vollständig ausgleichen. Obwohl die Geschäftsentwicklung damit insgesamt leicht unter unseren Erwartungen lag, ist es weiterhin möglich, das untere Ende unserer Ergebnisprognose für das Gesamtjahr zu erreichen. Voraussetzung hierfür ist eine Verbesserung des zyklischen Umfelds im zweiten Halbjahr.'