Discount-Zertifikate

Was sind Discount-Zertifikate

Discount-Zertifikate ermöglichen den vergünstigten Einstieg in einen Basiswert – etwa einer Aktie oder einen Index. Für diesen Preisabschlag (Discount), den der Anleger beim Einstieg erhält, ist er im Gegenzug in seiner Beteiligung an der Wertentwicklung des Basiswertes nach oben begrenzt. Das Discount-Zertifikat ist somit nur bis zu einer fest definierten Kursobergrenze – auch Cap genannt – an der Wertentwicklung des Basiswertes beteiligt.

Notiert der Basiswert am Laufzeitende des Zertifikats auf oder oberhalb des Caps, erhält der Anleger den Gegenwert des Caps ausgezahlt. Notiert der Basiswert am Laufzeitende dagegen am oder unter dem Cap, bekommt der Anleger den aktuellen Kurswert des Basiswertes ausgezahlt oder den jeweiligen Basiswert ins Depot gebucht. Der Discount fungiert gleichermaßen als Risikopuffer, falls der Kurs des jeweiligen Basiswertes sinkt. Denn erst wenn der Kurs des Basiswertes am Laufzeitende unter den Einstandspreis des Discount-Zertifikats sinkt, erleidet der Anleger Verluste. Discount-Zertifikate spielen ihre Vorteile also in leicht fallenden und seitwärts tendierenden Märkten aus.

Auszahlungsprofil Discount-Zertifikat

Rolling-Discount-Zertifikate

Es ist naheliegend, dass Rolling-Discount-Zertifikate auf den oben beschriebenen Discount-Zertifikaten aufbauen. Die entscheidenden Unterschiede zwischen beiden Produktarten sind die Laufzeit und die regelmäßige Anpassung der Zertifikateparameter zu bestimmten Stichtagen (sogenannte Rolltermine) – meist einmal im Monat.

Während die oben beschriebenen Discount-Zertifikate über endliche Laufzeiten verfügen, ist die Laufzeit eines Rolling-Discount-Zertifikats unbegrenzt. Ein Rolling-Discount-Zertifikat verkauft kontinuierlich Call-Optionen mit kurzen (einmonatigen) Laufzeiten gegen eine Long-Position im Basiswert. Der Basispreis dieser Calls bildet dann jeweils den Cap des Papiers, also die Gewinnobergrenze bis zum nächsten Rolltermin. Gleichzeitig wird der Einstandspreis der Long-Position im Basiswert durch die Einnahme der Optionsprämie günstiger.

Den Maximalgewinn erzielt das Rolling-Discount-Zertifikat, wenn der Basiswert zum nächsten Rolltermin am oder über dem Cap notiert. Allerdings profitiert der Anleger nicht von Kurssteigerungen über den Cap hinaus. Es wird dann nur der Cap-Preis im Papier berücksichtigt. Einen Gewinn realisiert das Rolling-Discount-Zertifikat solange der Basiswert zum nächsten Rolltermin nicht unter den Einstandspreis gesunken ist, der sich am vorherigen Rolldatum ergeben hatte. Für diese Anpassungen zu den verschiedenen Rollterminen verlangen Emittenten meist eine geringe Managementgebühr.

Wie ein herkömmliches Discount-Zertifikat profitiert ein Rolling-Discount-Zertifikat von seitwärts tendierenden Kursen im Basiswert. Besonders attraktiv werden Rolling-Discount-Zertifikate durch den Zeitwertverfall von kurz laufenden Optionen. Er ist bei diesen Optionen besonders ausgeprägt.