Index-Zertifikate

Wie funktionieren Index-Zertifikate und Partizipations-Zertifikate?

Index-Zertifikate und Partizipations-Zertifikate eignen sich für Investoren, die langfristig an der Kursentwicklung eines Marktes oder eines Marktsegments 1:1 partizipieren wollen.

In der Regel beziehen sich diese Index- und Partizipations-Zertifikate auf Basiswerte, an denen auf andere Weise eine Beteiligung entweder gar nicht oder nur unter sehr hohem Aufwand möglich wäre. Das können beispielsweise Aktienindizes sein. Denn Anleger können einen Index mit allen Werten sowie ihren Gewichtungen kaum selbst zusammenstellen, da häufige Anpassungen in der Gewichtung der Einzelwerte mit hohen Transaktionskosten verbunden wären.

Bezugsverhältnis

Um auch mit kleineren Kapitaleinsätzen an der Kursentwicklung eines Index oder eines anderen Basiswertes zu partizipieren, sind Index- und Partizipations-Zertifikate mit einem Bezugsverhältnis ausgestattet. Ein Bezugsverhältnis von beispielsweise 1:100 besagt, dass sich das Zertifikat auf ein Hundertstel des Index bezieht. Der Anleger ist entsprechend dieses Bezugsverhältnisses an den Gewinnen und Verlusten des jeweiligen Basiswertes beteiligt. Steht der DAX etwa bei 5000 Punkten, notiert ein DAX-Indexzertifikat mit einem Bezugsverhältnis von 1:100 bei 50 Euro. Steigt das Börsenbarometer nun auf 5200 Euro, klettert auch das Indexzertifikat entsprechend auf 52 Euro.

Risikodiversifikation mit Index-Zertifikaten

Ein anderes Motiv für den Kauf von Index- und Partizipations-Zertifikaten ist die Möglichkeit der Risikodiversifikation. Anleger können mit diesen Papieren auf einfache Weise eine Diversifizierung und damit eine Risikostreuung gegenüber dem Kauf einzelner oder weniger Aktien erreichen. So kann der Einbruch einer einzelnen Aktie oder einer Branche durch andere Titel oder Branchen wieder aufgefangen werden.

Laufzeiten

Index- und Partizipations-Zertifikate haben eine umfangreiche Palette an Laufzeiten. Sie reichen von einem bis zu mehreren Jahren. Immer häufiger werden auch Produkte mit unbegrenzten Laufzeiten emittiert.

Ein wichtiges Kriterium für die Rendite und auch für die Auswahl eines Index-Zertifikats ist der Typ des zugrunde gelegten Index.

Unterschieden wird dabei zwischen Kurs- und Performance-Indizes. Bei einem Performance-Index (z.B. DAX) werden sämtliche Dividenden aus dem Index reinvestiert, d. h. der Inhaber eines Performance-Indexzertifikats profitiert von sämtlichen Dividendenzahlungen. Bei Zertifikaten, die sich auf einen Kurs-Index wie den DJ EURO STOXX 50 beziehen, ist dies nicht der Fall. Bei vielen Kurs-Indizes wird parallel auch ein mit einem Performance-Index vergleichbarer „Total-Return-Index“ berechnet, auf den Zertifikate begeben werden. Bei diesen Papieren kann allerdings die An- und Verkaufsspanne größer sein als bei Zertifikaten auf Kursindizes.