Zinszahlung und Rendite

Die Zinszahlung erfolgt für die Zeit vom Kauf der Anleihe bis zu deren Rückzahlung, bzw. dem Verkauf der Anleihe. Der Zinsertrag errechnet sich aus dem jeweiligen Nennwert der Anleihe. Dem Besitzer der Anleihe steht für jeden Tag (Stückzinstag), den er im Besitz der Anleihe ist, der anteilige Zinsbetrag zu. Diesen bekommt er beim Verkauf der Anleihe vor dem eigentlichen Zinstermin vom Käufer vergütet. Diese Stückzinsregelung dient der Abrechnung der aufgelaufenen Zinsen zwischen Käufer und Verkäufer zwischen den Zinsterminen. Zu welchem Termin die Zinsen gezahlt werden, ist von Emission zu Emission verschieden. Bei längeren Laufzeiten erfolgt die Zinszahlung meist jährlich.

Berechnungsbeispiel 1:

Berechnungsbeispiel 1:

Kupon:5,00% Nominalwert:1.000 Euro
Zinstermin:23.03.2009 Zinskonvention:act/360
Kaufzeitpunkt:25.08.2009 Kaufvaluta:*27.08.2009
Kaufkurs:101,75%   
     
Stückzinsberechnung:    
     
5% x 1000 Euro  = 50,00 Euro (jährlicher Zinsbetrag) 
     
50,00 Euro x (157**/360)  = 21,80 Euro Stückzins 
     
Kaufpreis inkl. Stückzinsen:    
1000 Euro x 101,75% + 21,80 Euro  = 1.039,30 Euro 

(Das Transaktionsentgelt, die Provision der Bank und sonstige Gebühren sind hier nicht berücksichtigt. Die Stückzinsen in Höhe von 20,97 Euro stehen dem Verkäufer der Anleihe zu).

  • Valuta bedeutet Kauf- bzw. Verkaufsdatum + 2 Bankarbeitstage (bei Lagerung der Anleihen im Ausland sind es 3 Bankarbeitstage)
  • Zinstage: Gezählt werden die Tage vom Beginn des Zinslaufes und dem Tag vor dem Zinstermin bzw. Fälligkeitstag.

Die gängigsten Zinszahlungsmethoden (Zinskonvention):

Act/act: Die Anzahl der Zinstage dividiert durch die tatsächliche Anzahl von Tagen im Jahr
Act/360: D.h. Monat tagegenau, das Jahr mit 360 Tagen gerechnet

Bei Anleihen ist zwischen den Begriffen Nominalzins und Rendite zu unterscheiden. Die Höhe des Nominalzinses wird meistens im Voraus festgelegt. Die Rendite ist der Gesamtertrag, den man aus seiner Anlage erwirtschaftet. Bei Anleihen, die über 100% notieren, ist die Rendite geringer als der festgelegte Zinssatz. Notiert eine Anleihe hingegen unter 100%, fällt sie höher aus. Die Berechnung der Rendite erfolgt generell auf Jahresbasis.

Berechnungsbeispiel 2:

Berechnungsbeispiel 2:

Kupon:3,50% Nominalwert:1.000 Euro    
Kaufkurs:100,45% Rückzahlungswert:100,00%    
Laufzeit:1 Jahr       
         
Anleihe mit einer einmaligen Zinszahlung am Ende der Laufzeit ohne Zinseszinseffekt        
         
 Zinsbetrag + (Rückzahlungswert – Kurswert)   365   
Rendite p.a.= Kurswert xLaufzeit in Tagen x 100 
         
 35 Euro + (1.000,00 Euro – 1.004,50 Euro)   365   
Rendite p.a.= 1.004,50 Euro x365 x 100 = 3,04%