Finanznachrichten

Audi verkauft dank China und USA mehr Autos im November

07.12.2017 - 11:17 Uhr


FRANKFURT (Dow Jones)--Audi hat auch im November mehr Autos verkauft und dabei von Zuwächsen in China und den USA profitiert. Weltweit setzte der Premiumhersteller mit 160.000 Fahrzeugen 4,5 Prozent mehr ab als vor einem Jahr. Von Januar bis November lag der Absatz mit knapp 1,7 Millionen Autos jedoch noch um 0,8 Prozent unter dem Vorjahresniveau.

Von den großen europäischen Märkten meldeten für den vergangenen Monat Italien und Spanien steigende Verkaufszahlen. Auf dem Heimatmarkt sanken die Absätze dagegen leicht um 0,6 Prozent, in Großbritannien sogar um 6,1 Prozent. Insgesamt liegt der Verkaufsrückgang in Europa bei 0,1 Prozent.

Auf dem größten Einzelmarkt China ging es für die Volkswagen-Tochter deutlich aufwärts: Dort konnte Audi mit 56.208 Fahrzeugen 6,5 Prozent mehr Autos an die Kundschaft bringen als im Vorjahr. Angesichts der teils deutlichen Absatzrückgänge zum Jahresstart liegt der Absatz in China per November aber immer noch um 2 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum. In den USA erzielte Audi ein Plus von 12 Prozent, im bisherigen Jahresverlauf liegt der Zuwachs damit bei 6,7 Prozent.

"Wir wollen den positiven Trend auch im Dezember bestätigen und sind zuversichtlich, den Absatz von 2016 im Gesamtjahr leicht zu übertreffen", so Audi-Vertriebschef Bram Schot.

Kontakt zum Autor: markus.klausen@wsj.com

DJG/kla/sha

(END) Dow Jones Newswires

December 07, 2017 05:17 ET (10:17 GMT)

© 2017 Dow Jones & Company, Inc.

Weiterführende Inhalte

Weiterführende Inhalte