Finanznachrichten

US-Rohöllagerbestände steigen kräftig

13.09.2017 - 16:35 Uhr


WASHINGTON (Dow Jones)--Die Rohöllagerbestände in den USA haben in der Woche zum 8. September kräftig zugenommen. Die Lagerbestände stiegen nach Angaben der staatlichen Energy Information Administration (EIA) um 5,9 Millionen Barrel gegenüber der Vorwoche. Von Dow Jones Newswires befragte Analysten hatten lediglich einen Anstieg um 3,7 Millionen erwartet. In der Vorwoche hatten sich die Lagerbestände um 4,6 Millionen Barrel erhöht.

Analysten haben darauf hingewiesen, dass der Wirbelsturm "Harvey" die Daten zu den Lagerbeständen für einige Wochen verzerren könnte. Wegen dieser Unsicherheit weisen die Prognosen eine sehr weite Spanne auf. Die Vorhersagen für die aktuelle Berichtswoche reichten von einem Rückgang um 0,8 Millionen bis zu einem Anstieg um 6,2 Millionen Barrel.

Bei den bereits am Vortag veröffentlichten Daten des privaten American Petroleum Institute (API) war mit 6,2 Millionen Barrel ebenfalls eine kräftige Zunahme registriert worden.

Die Benzinbestände nahmen um 8,43 Millionen Barrel ab. Analysten hatten ein Minus von 3,0 Millionen Barrel erwartet, nachdem sie in der vorangegangenen Woche um 3,2 Millionen gesunken waren. Auch die API-Daten hatten einen sehr starken Rückgang angezeigt. Er lag bei 7,9 Millionen Barrel.

Webseite: http://www.eia.gov/petroleum/supply/weekly/

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/DJN/brb/cln

(END) Dow Jones Newswires

September 13, 2017 10:35 ET (14:35 GMT)

© 2017 Dow Jones & Company, Inc.

Weiterführende Inhalte

Weiterführende Inhalte