Finanznachrichten

MARKT USA/Regierung in Brasilia billigt JV von Boeing und Embraer

11.01.2019 - 12:01 Uhr


Die brasilianische Regierung hat am späten Donnerstag (Ortszeit) dem Joint Venture zwischen dem lokalen Flugzeughersteller Embraer und der Boeing Co. aus den USA grünes Licht erteilt, wie beide Unternehmen mitteilten. Boeing und Embraer hatten im vergangenen Monat eine entsprechende Vereinbarung getroffen. Demnach betrifft die Zusammenarbei das Flugzeug- und Dienstleistungsgeschäft von Embraer, und Boeing wird an dem neuen Joint Venture zu 80 Prozent beteilugt sein, während die Brasilianer die restlichen 20 Prozent halten werden.

Gleichzeitig teilten die Partner mit, zur Vermarktung und zur Erschließung neuer Märkte für den Lufttransporter KC-390 ein weiteres Joint Venture zu planen. Im Rahmen dieser vorgeschlagenen Partnerschaft werde Embraer 51 Prozent der Anteile daran halten, während Boeing die restlichen 49 Prozent halten werde. Sobald der Aufsichtsrat von Embraer die Genehmigung bestätigt hat, würden die Unternehmen entsprechende Dokumente ausstellen.

Der Abschluss der Transaktion steht demnach unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Aktionäre und der Aufsichtsbehörden. Unter der Voraussetzung, dass diese Genehmigung rechtzeitig vorliege, solle die Transaktion bis Ende 2019 abgeschlossen sein. Boeing-Aktien stiegen im nachbörslichen Hancel am Donnerstag um 0,3 Prozent auf 353,77 Dollar, während die Embraer-ADS um 7,1 Prozent auf 24,25 Dollar zulegten.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/mnr/cln

(END) Dow Jones Newswires

January 11, 2019 06:01 ET (11:01 GMT)

© 2019 Dow Jones & Company, Inc.

Weiterführende Inhalte

Weiterführende Inhalte