Finanznachrichten

Aktien Schweiz verteidigen kräftige Vortagesgewinne

11.01.2019 - 17:48 Uhr


ZÜRICH (Dow Jones)--Nach dem starken Indexanstieg am Donnerstag haben die Kurse an der Börse in Zürich am Freitag nochmals zugelegt, wenn auch nur leicht. Bei einer insgesamt uneinheitlichen Tendenz in Europa stieg der SMI um 0,3 Prozent auf 8.828 Punkte. Bei den 20 SMI-Werten standen sich 15 Kursgewinner und vier -verlierer gegenüber, unverändert schlossen Swatch. Umgesetzt wurden 46,57 (zuvor: 49,81) Millionen Aktien.

Geholfen haben dürfte den Aktienkursen weiter der Kurs des Schweizer Franken. Der erholte sich zwar von seinem starken Rücksetzer am Vortag, allerdings nur zum Teil. Mit 0,8882 Dollar kostete er zuletzt immer noch deutlich weniger als am frühen Donnerstag, als er mit 0,8897 gehandelt wurde. Im Tagesverlauf am Freitag gab er zunächst weiter nach, im Tief bis auf 0,8820. Ein schwächerer Franken verbilligt Schweizer Exporte und ist damit aus Sicht der Exportindustrie günstig.

Im Fokus stand die Richemont-Aktie, die mit einem Plus von 2,8 Prozent als SMI-Tagessieger in das Wochenende ging. Der Luxusgüterkonzern profitierte in seinem dritten Quartal von einer regen Nachfrage aus China und steigerte den Umsatz insgesamt um 25 Prozent. Analysten hatten mit Einnahmen in dieser Größenordnung gerechnet. Positiv wurde im Handel vermerkt, dass die Gelbwesten-Proteste in Frankreich und damit erzwungene Ladenschließungen nicht zu einem Verkaufseinbruch bei der Cartier-Mutter geführt hätten. Swatch, die sich oft im Einklang mit Richemont bewegen, blieben diesmal zurück.

Credit Suisse lagen mit einem Plus von 0,9 Prozent in der Spitzengruppe. Hier dürfte laut Marktteilnehmern gestützt haben, dass die Bank den angekündigten Rückkauf eigener Aktien gestartet hat. Bis zum Ende des laufenden Jahres sollen dafür bis zu 1,5 Milliarden Franken ausgegeben werden. Die Bank hatte im Dezember angekündigt, den Kurs auch über Rückkäufe stützen zu wollen.

In der zweiten Reihe profitierten Straumann von einer Kaufempfehlung der Analysten von Jefferies. Der Kurs legte um 3,2 Prozent zu. Die Analysten halten die organischen Wachstumsaussichten für nachhaltig und die Aktie des Zahnersatzspezialisten insgesamt für unterbewertet. Straumann gewinne kontinuierlich Marktanteile.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/gos/sha

(END) Dow Jones Newswires

January 11, 2019 11:48 ET (16:48 GMT)

© 2019 Dow Jones & Company, Inc.

Weiterführende Inhalte

Weiterführende Inhalte