Finanznachrichten

US-Rohöllagerbestände sinken stärker als erwartet

12.10.2017 - 17:13 Uhr


WASHINGTON (Dow Jones)--Die Rohöllagerbestände in den USA sind in der Woche zum 6. Oktober 2017 deutlicher als erwartet gesunken. Nach Angaben der staatlichen Energy Information Administration (EIA) fielen sie um 2,747 Millionen Barrel. Die von Dow Jones um Newswires befragten Analysten hatten einen Rückgang um nur 1,7 Millionen prognostiziert. In der Vorwoche hatten sich die Lagerbestände sogar um 6,023 Millionen Fass verringert.

Nach den bereits am Vortag veröffentlichten Daten des privaten Branchenverbandes American Petroleum Institute (API) war es allerdings zu einem Anstieg der Rohöllagerbestände um 3,1 Millionen Barrel gekommen.

Die Benzinbestände nahmen um 0,112 Millionen Barrel ab. Analysten hatten ein Minus von 0,6 Millionen prognostiziert, nachdem sie in der vorangegangenen Woche um 1,644 Millionen Barrel gestiegen waren. Auch die API-Daten hatten einen Rückgang angezeigt - um 1,6 Millionen Barrel.

Webseite: http://www.eia.gov/petroleum/supply/weekly

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/DJN/hab/flf

(END) Dow Jones Newswires

October 12, 2017 11:13 ET (15:13 GMT)

© 2017 Dow Jones & Company, Inc.

Weiterführende Inhalte

Weiterführende Inhalte