Finanznachrichten

MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-

11.01.2019 - 13:17 Uhr


Die Autoproduktion in Westeuropa befindet sich nach Ansicht der Branche auf dem absteigenden Ast. Bei einer am Freitag vorgestellten Umfrage des Beratungsunternehmens KPMG unter Automanagern gehen 67 Prozent der Befragten davon aus, dass der Anteil westeuropäischer Hersteller an der weltweiten Autoproduktion von heute rund 15 Prozent bis 2030 auf nur noch 5 Prozent abnehmen wird.

Geely weist Bericht über Verkauf von Daimler-Aktien zurück

Der chinesische Autobauer Geely hat nach eigenen Angaben seinen Anteil an der Daimler AG nicht reduziert. Als Langfristinvestor habe die Zhejiang Geely Holding keine Aktien verkauft, teilte das chinesische Unternehmen mit. Geely reagierte damit auf einen Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg. Diese hatte geschrieben, der Milliardär Li Shufu und seine Geely Gruppe hätten den Anteil von 9,7 Prozent mehr als halbiert.

Deutsche Bank verkauft und mietet Hauptstadtrepräsentanz

Eine Gruppe privater Investoren unter der Führung von Caleus Capital Investors hat das historische Gebäude der Deutschen Bank auf dem Boulevard Unter den Linden 13-15, Ecke Charlottenstraße, in Berlin Mitte im Rahmen einer Sale- und Leaseback-Transaktion erworben. Die Deutsche Bank als Verkäuferin hat mit den Erwerbern einen langfristigen Mietvertrag abgeschlossen, wie Caleus mitteilte. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

Nordex liefert 48 Turbinen an US-Energieversorger

Der Windanlagenbauer Nordex hat sich einen Großauftrag in den Vereinigten Staaten gesichert. Im Dezember habe das Unternehmen eine Order für die Lieferung von 48 Turbinen der Baureihe AW125/3150 vom einem Energieversorger erhalten, teilte die im TecDAX-gelistete Gesellschaft mit.

Hella wächst trotz Verkäufen im Halbjahr, Ausblick verhalten

Hella hat die Schwäche der Autokonjunktur im ersten Halbjahr noch relativ gut weggesteckt, rechnet angesichts der Verschlechterung des Marktumfeldes für das bis Ende Mai laufende Geschäftsjahr 2018/19 aber damit, die eigenen Wachstumsprognosen nur noch am unteren Ende zu schaffen.

Chef von Fair Value Reit-AG tritt zurück

Der Vorstandsvorsitzende der Fair Value Reit-AG, Ralf Kind, tritt per sofort als Vorstandsvorsitzender und Mitglied des Vorstands zurück. Einen Nachfolger will der Aufsichtsrat kurzfristig bestellen, wie das Unternehmen mitteilte. Eine Begründung für den Rücktritt wurde nicht genannt.

Air France stellt Billig-Linie Joon ein

Die französische Fluggesellschaft Air France stellt ihre Billiglinie Joon wieder ein. Die vor gut einem Jahr gegründete Marke habe von Anfang an mit Schwierigkeiten zu kämpfen gehabt, erklärte der neue Air-France-Chef Benjamin Smith.

Luxusgüterkonzern Richemont profitiert von China und Zukäufen

Der Schweizer Luxusgüterkonzern Richemont hat im dritten Quartal von einer regen Nachfrage aus China profitiert. Mit der Kauflust der Chinesen konnte Richemont das nachlassende Interesse aus Europa und dem Mittleren Osten ausgleichen. Zudem zogen die Schweizer, die hochpreisigen Schmuck, Uhren und Schreibgeräte in ihrem Portfolio haben, auch einen Nutzen aus der Konsolidierung der jüngsten Zukäufe.

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/flf

(END) Dow Jones Newswires

January 11, 2019 07:17 ET (12:17 GMT)

© 2019 Dow Jones & Company, Inc.

Weiterführende Inhalte

Weiterführende Inhalte