Finanznachrichten

MORNING BRIEFING - USA/Asien -2-

07.12.2018 - 07:59 Uhr


Die Ölpreise gerieten vor dem Hintergrund des gerade stattfindenden Opec-Treffens unter Druck. Brent-Öl verbilligte sich um 2,2 Prozent auf 60,18 Dollar. Vom Treffen der Opec-Staaten hieß es, dass man sich prinzipiell auf eine Förderkürzung geeinigt habe. Das Ausmaß der Maßnahme dürfte allerdings erst am Freitag festgelegt werden. Die derzeit offenbar diskutierte Senkung der Fördermenge um rund 1 Million Barrel würde derweil unter den Erwartungen bleiben. Auch der überraschende kräftige Abbau der Rohöllagerbestände in den USA konnte den Preisverfall zunächst nicht aufhalten. Im späteren Geschäft entfernten sich de Ölpreise aber immerhin von den Tagestiefs. Beide Ölsorten hatten früher am Tag schon 5 Prozent im Minus gelegen.

METALLE

METALLE         zuletzt     Vortag  +/- %  +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)    1.239,84   1.237,77  +0,2%    +2,07   -4,8% 
Silber (Spot)     14,47      14,47  +0,0%    +0,00  -14,6% 
Platin (Spot)    788,70     789,00  -0,0%    -0,30  -15,2% 
Kupfer-Future      2,75       2,74  +0,3%    +0,01  -18,0%

Der Goldpreis legte nach seiner jüngsten Rally noch etwas zu und stieg um 0,1 Prozent auf 1.238 Dollar. Im Hoch notierte er auf dem höchsten Niveau seit fünf Wochen. Das Edelmetall profitiert ebenfalls von seinem Status als "sicherer Hafen", aber auch von der Aussicht auf weniger Zinserhöhungen in den USA.

+++++ MELDUNGEN SEIT VORTAG, 20.00 UHR +++++

US-AUßENPOLITIK

Die USA sind in der UN-Vollversammlung mit einem Resolutionsentwurf gescheitert, mit dem Raketenangriffe der radikalislamischen Hamas gegen Israel verurteilt werden sollten. Der Resolutionsentwurf erhielt lediglich die Zustimmung von 87 Staaten und verfehlte damit die erforderliche Zweidrittelmehrheit. 58 Staaten stimmten gegen die Resolution, 32 enthielten sich.

US-Präsident Donald Trump will unterdessen Medienberichten zufolge die derzeitige Sprecherin des US-Außenministeriums, Heather Nauert, zur neuen Botschafterin bei den Vereinten Nationen machen.

KONJUNKTUR JAPAN

Ausgaben privater Haushalte Okt -0,3% (PROGNOSE: +1,3%) gg Vorjahr

Ausgaben Arbeitnehmer-Haushalte Okt -2,9% gg Vorjahr

Konsumneigung Okt 75,5%

Konsumneigung Okt -1,9 Pkt gg Vorjahr

FIAT CHRYSLER

Der US-italienische Autokonzern plant, ein neues Werk in Detroit zu eröffnen. Dies sagten Personen, die über den Plan informiert sind. Es ist das erste neue US-Montagewerk, das von einem großen inländischen Automobilhersteller seit der Zeit vor der Großen Rezession gebaut wird.

HUAWEI

Auf einem Konto des Telekomausrüster Huawei bei der Bank HSBC sind offenbar "verdächtige" Transaktionen entdeckt worden. Diese habe jener Aufseher bei der Bank gefunden, der die Einhaltung der Bestimmungen zur Unterdrückung von Geldwäsche bei HSBC überwacht, berichten mehrere Informanten. Der Kontrolleur habe die Transaktionen den Ermittlern gemeldet, die der Finanzchefin des chinesischen Unternehmens, Meng Wanzhou, habhaft werden wollen, die inzwischen in Kanada verhaftet worden ist.

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/raz/flf

(END) Dow Jones Newswires

December 07, 2018 01:59 ET (06:59 GMT)

© 2018 Dow Jones & Company, Inc.

Weiterführende Inhalte

Weiterführende Inhalte