Finanznachrichten

Aktien Schweiz machen Teil der jüngsten Verluste wieder wett

19.05.2017 - 17:47 Uhr


ZÜRICH (Dow Jones)--Kräftig erholt haben sich die Aktienkurse in der Schweiz am Freitag ins Wochenende verabschiedet. Nach der durch die Querelen um US-Präsident Donald Trump in den vergangenen Tagen ausgelösten Abwärtstendenz besannen sich die Akteure wieder etwas mehr auf Fundamentaldaten und nutzten das ermäßigte Niveau für Käufe. Der SMI legte um 0,9 Prozent auf 9.023 Punkte zu. Insgesamt kam der Schweizer Aktienmarkt damit mit einem Minus von 0,9 Prozent durch die politisch geprägte Börsenwoche. Unter den 20 SMI-Werten standen 19 Kursgewinner dem einzigen Verlierer Adecco gegenüber. Umgesetzt wurden 62 (zuvor: 81) Millionen Aktien.

Etwas Unterstützung kam am Freitag auch von der Devisenseite. Der Franken, der von verunsicherten Anlegern im Laufe der Woche als sicherer Hafen angesteuert worden war, kam zum Euro wieder etwas zurück. Das verbesserte die Exportaussichten der eidgenössischen Unternehmen.

Während Credit Suisse nach der Zustimmung der Generalversammlung am Vortag zur 4 Milliarden Franken schweren Kapitalerhöhung der Erholung mit einem mageren Plus von 0,2 Prozent etwas hinterherhinkten, legten die beiden anderen Bankentitel Julius Bär und UBS um 1,8 bzw. 1,1 Prozent zu. Tagessieger waren die jüngst erst in den SMI aufgestiegenen Sika. Die Aktie des Spezialitätenchemieunternehmens gewann 2,2 Prozent.

Unter den Einzelwerten aus der zweiten Reihe profitierten Aryzta davon, dass der Backwarenkonzern früher als gedacht einen neuen Unternehmenschef gefunden hat. Die Aryzta-Aktie gewann 4,2 Prozent.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/gos/flf

(END) Dow Jones Newswires

May 19, 2017 11:47 ET (15:47 GMT)

© 2017 Dow Jones & Company, Inc.

Weiterführende Inhalte

Weiterführende Inhalte