Finanznachrichten

Ryanair will Lufthansa/Air-Berlin-Deal der EU-Kommission vorlegen

12.10.2017 - 18:54 Uhr


Von Max Bernhard

LONDON (Dow Jones)--Der irische Billigflieger Ryanair nimmt den Verkauf von Teilen der insolventen Air Berlin an die Deutsche Lufthansa nicht einfach so hin. Der Billigflieger, der sich gezielt gegen ein eigenes Gebot für Air Berlin entschieden hatte, will die 210 Millionen Euro schwere Teilübernahme von Air Berlin durch die Lufthansa an die europäischen Wettbewerbshüter verweisen.

Ryanair hatte sich frühzeitig aus dem Verkaufsprozess um Air Berlin zurückgezogen. "Wir werden in diesem abgekarteten Spiel kein Gebot abgeben", hatte Ryanair-Chef Michael O'Leary Ende August verkündet. Er wolle nur dann für Air Berlin bieten, wenn es einen offenen und fairen Wettbewerb gebe. O'Leary ist der Auffassung, dass der gesamte Verkaufsprozess um Air Berlin von Anfang an so eingefädelt wurde, dass die Kranichairline den Zuschlag erhält.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/brb/jhe

(END) Dow Jones Newswires

October 12, 2017 12:54 ET (16:54 GMT)

© 2017 Dow Jones & Company, Inc.

Weiterführende Inhalte

Weiterführende Inhalte