Finanznachrichten

Ping An steigt als strategischer Investor bei HSBC ein

07.12.2017 - 08:50 Uhr


Von Joanne Chiu

NEW YORK (Dow Jones)--Der chinesische Versicherer Ping An hat sich mit 5,01 Prozent an HSBC beteiligt und darf sich damit zu den Großaktionären des britischen Bankkonzerns zählen. Es handele sich um eine reine Finanzinvestition, da die Geschäftsentwicklung der Bank stark sei und sie gute Dividenden zahle, teilte Ping An mit.

Die in Hongkong und Shanghai börsennotierte Ping An Insurance Co erwarb insgesamt 1,02 Milliarden HSBC-Aktien über das sogenannte Stock-Connect-Programm, das Unternehmen vom chinesischen Festlang den Kauf von in Hongkong notierten Aktien ermöglicht.

Der Versicherer weitet derzeit seine Finanzinvestitionen mit dem Ziel aus, um die Renditen zu steigern. In der vergangenen Woche gab Ping An die Erhöhung der Beteiligung an der Industrial & Commercial Bank of China (ICBC) von 7,9 auf 8 Prozent für rund 483 Millionen Hongkong-Dollar (umgerechnet 52,4 Millionen Euro) bekannt.

Die HSBC war einst ihrerseits an Ping An beteiligt und verkaufte ihren Anteil von 15,6 Prozent 2012 für 9,39 Milliarden Dollar an ein Konglomorat unter Führung des thailändischen Unternehmers Dhanin Chearavanont.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/sha/kla

(END) Dow Jones Newswires

December 07, 2017 02:50 ET (07:50 GMT)

© 2017 Dow Jones & Company, Inc.

Weiterführende Inhalte

Weiterführende Inhalte