Finanznachrichten

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 06.10.2017 - 15.15 Uhr

06.10.2017 - 15:20 Uhr


Volkswagen-Kernmarke VW baut Absatzplus auf Jahressicht aus

WOLFSBURG - Die wichtige Volkswagen -Kernmarke VW Pkw hat ihr Absatzplus im September weiter ausgebaut. Volkswagen lieferte im vergangenen Monat weltweit 593 700 Autos an die Kunden aus und damit 8,4 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, wie das Unternehmen am Freitag in Wolfsburg mitteilte. Nach neun Monaten beträgt das Absatzplus bei VW nun weltweit 2,7 Prozent.

Absatzwachstum von Daimler-Marke Mercedes-Benz verlangsamt sich etwas

STUTTGART - Das Absatzwachstum der Autosparte von Daimler hat sich im September etwas abgeschwächt. Das Unternehmen verkaufte weltweit im vergangenen Monat mit 233 655 Fahrzeugen 3,7 Prozent mehr Autos als ein Jahr zuvor, wie der Dax -Konzern am Freitag mitteilte.

Verhandlungen gegen Daimler wegen Lkw-Kartell verzögern sich

STUTTGART - Die ersten Schadenersatz-Verhandlungen gegen Daimler wegen eines Lkw-Kartells verzögern sich. Man habe alle Termine für Oktober abgesagt, nachdem es einen Befangenheitsantrag von der Klägerseite gegeben habe, sagte ein Sprecher des Stuttgarter Landgerichts am Freitag. Die zuständige Vorsitzende Richterin habe vorsorglich mitgeteilt, dass sie Verwandtschaft habe, die bei Daimler arbeitet. Daraufhin hielt ein Kläger sie für befangen. Über diesen Antrag müsse noch entschieden werden, so der Gerichtssprecher. Ob die für November geplanten mündlichen Verhandlungen mehrerer Fälle stattfinden können, sei fraglich.

ROUNDUP: Renault will Absatz bis 2022 um mehr als 40 Prozent steigern

PARIS - Der französische Autobauer Renault will seinen Absatz bis 2022 um mehr als 40 Prozent steigern und dann fünf Millionen Autos im Jahr verkaufen. Renault-Chef Carlos Ghosn gab in seiner am Freitag vorgestellten Strategie für die Zeit bis 2022 einen ehrgeizigen Wachstumskurs vor - im vergangenen Jahr hatte der Konzern fast 3,5 Millionen Fahrzeuge abgesetzt. Der Umsatz soll von 51 Milliarden Euro auf mehr als 70 Milliarden Euro klettern. Zugleich will Renault dank der Zusammenarbeit mit Nissan und Mitsubishi seine Produktionskosten drücken.

ROUNDUP: Air Berlin verlängert Bieterfrist für Technik-Tochter

BERLIN - Der Verkauf der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin zieht sich hin. Die Angebotsfrist für die Techniksparte wurde zum zweiten Mal verlängert. Angebote sind nun noch bis zur übernächsten Woche möglich, wie ein Sprecher am Freitag der Deutschen Presse-Agentur sagte. Ursprünglich sollte die Frist Mitte September enden, dann an diesem Freitag.

Bahnverkehr von Berlin nach Süden wieder aufgenommen

BERLIN - Die Deutsche Bahn hat am Freitagmittag den Fernverkehr von Berlin Richtung Leipzig und weiter nach München wieder aufgenommen. Das teilte ein Bahnsprecher in Berlin mit. Nach den Sturmschäden vom Donnerstag blieben aber die Strecken Berlin-Hamburg und Berlin-Hannover weiterhin gesperrt. Die Bahn wolle sich bis 15.00 Uhr dazu äußern, wann und wo Züge wieder fahren können.

IPO/ROUNDUP: Stahlstaub-Recycler Befesa will noch in diesem Jahr an die Börse

RATINGEN/FRANKFURT - Der deutsch-spanische Industrierecycling-Konzern Befesa nutzt den Rekordlauf am deutschen Aktienmarkt für seine eigene Rückkehr an die Börse. Die Notierung in Frankfurt erfolge voraussichtlich noch in diesem Jahr, erklärte das Unternehmen am Freitag am Firmensitz in Ratingen. Befesa zieht es dabei in den sogenannten Prime Standard, was einen raschen Aufstieg in einen Index der Dax-Familie ermöglichen würde. Auch eine Dividende soll schnell fließen und zwar 40 bis 50 Prozent des Nettogewinns.

ROUNDUP 2: CRH bekommt womöglich bei Ash-Grove-Übernahme Konkurrenz

DUBLIN - Der HeidelbergCement-Konkurrent CRH muss um die geplante Übernahme von Ash Crove bangen. Der US-Zementhersteller erhielt die Indikation für eine höhere Offerte von einem weiteren Interessenten, wie Ash Grove am Freitag in Overland Park mitteilte.

Easyjet hält Gewinnrückgang in Grenzen - Aktie gibt nach

LUTON - Dank des Sommergeschäfts ist der britische Billigflieger Easyjet im gerade abgelaufenen Geschäftsjahr noch einmal glimpflich davongekommen. Der Rivale von Ryanair und Lufthansa kalkuliert mit einem bereinigten Vorsteuergewinn von 405 bis 410 Millionen Pfund für die zwölf Monate bis Ende September, wie das Unternehmen mit Sitz in Luton am Freitag mitteilte. Das wäre ein Rückgang von mindestens 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zuletzt hatte Easyjet allerdings einen Rückgang auf bis zu 380 Millionen Pfund befürchtet. Dennoch sackte die Aktie nach dem Handelsstart um mehr als ein Prozent ab.

Busch-Geschäftsführerin zieht in Aufsichtsrat von Pfeiffer Vacuum

ASSLAR - Der baden-württembergische Pumpenhersteller Busch ist beim Machtkampf um die Vorherrschaft bei Pfeiffer Vacuum etwas vorangekommen. Das Amtsgericht Wetzlar habe Busch-Geschäftsführerin Ayla Busch zum Aufsichtratsmitglied ernannt, teilte Pfeiffer Vacuum am Donnerstagabend in Aßlar mit. Die Bestellung gelte für die Zeit ab dem 26. Oktober bis zur nächsten regulären Hauptversammlung von Pfeiffer Vacuum. Ayla Busch strebe den Vorsitz im Kontrollgremium an.

Netflix hebt die Preise an - Börsianer erfreut

LOS GATOS - Der Internet-Videodienst Netflix erhöht seine Preise. Das kalifornische Unternehmen bestätigte am Donnerstag Medienberichte, wonach Kunden in den USA künftig etwa zehn Prozent mehr für das gängigste Abo-Modell zahlen müssen. Bei Börsianern kam das gut an, die Aktie legte um über fünf Prozent zu.

Weitere Meldungen

-ROUNDUP: Ministerpräsident Weil zuversichtlich für VW-Standort Osnabrück
-Anmeldefrist von Ansprüchen im Musterverfahren gegen VW abgelaufen
-Zukunftsängste bei VW-Tochter Skoda in Tschechien
-Miese Luft: Gericht verhandelt im November über Zwangsgeld gegen Land
-BMW baut Forschungszentrum in München massiv aus
-Katalonien-Konflikt: Spanische Banco Sabadell zieht nach Alicante um
-Glencore übernimmt Anteile von Chevron South Africa und Chevron Botswana
-ROUNDUP: Trump und Waffenlobby offen für Beschränkung von Schnellfeuer-Teilen
-Küchenbauer Siematic geht an chinesischen Konzern
-Bilfinger verlängert Zusammenarbeit mit Statoil - Volumen bei rund 400 Mio EUR
-Schaeffler wertet Ersatzteilgeschäft auf - Söding wird neuer Vorstand
-ROUNDUP: Wettbewerbsexperten für Auslaufen der Ökostrom-Förderung
-ROUNDUP/Presse: Kaspersky-Software spielte Rolle bei Diebstahl von NSA-Daten
-Studie: Bio wächst weiter - Proteinprodukte stark im Trend
-SWR legt Chefredaktionen zusammen - Mehr Kompetenzen für Fritz Frey

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/men

Weiterführende Inhalte

Weiterführende Inhalte