Finanznachrichten

MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-

07.12.2018 - 13:04 Uhr


Bosch erwartet dieses Jahr im Geschäft mit Energie- und Gebäudetechnik ein geringeres Wachstumstempo als im Vorjahr. 2018 wird Energy and Building Technology den Umsatz um 2 Prozent auf 5,5 Milliarden Euro steigern, sagte Stefan Hartung, der den Bereich leitet. Wechselkursbereinigt dürfte der Zuwachs bei 6 Prozent liegen. "Vor allem die Schwächen von US-Dollar und Türkischer Lira beeinträchtigen den Umsatzausweis", so der Manager laut Redetext anlässlich eines Pressegespräch. Im vergangenen Jahr lag das Erlösplus bei gut 4 Prozent.

Carl Zeiss Meditec wächst kräftig dank Asien und Amerika

Beflügelt von guten Geschäften in Asien hat Carl Zeiss Meditec im abgelaufenen Geschäftsjahr sowohl den Umsatz als auch den Gewinn deutlich gesteigert. Die im Sommer erhöhte Umsatzprognose hat der Jenaer Medizintechnikanbieter erreicht. Für das neue Geschäftsjahr 2018/19 bis Ende September rechnet das Unternehmen mit weiterem Wachstum.

Carl Zeiss Meditec schlägt konstante Dividende vor

Carl Zeiss Meditec AG will für das Geschäftsjahr 2017/18 die Dividende konstant halten. Sie soll wie im Vorjahr 0,55 Euro je Aktie betragen. Diesen Vorschlag werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 19. März unterbreiten, wie aus dem Geschäftsbericht des Jenaer Medizintechnikunternehmens hervorgeht. Die Dividendensumme werde mit 49,2 Millionen Euro gleich bleiben, die Ausschüttungsquote aber auf 39 von 35 Prozent steigen angesichts eines auf 126,5 von 134,4 Millionen Euro rückläufigen Nettogewinns.

Japan verbietet Huawei und ZTE bei Staatsaufträgen - Presse

Auch Japan will Medienberichten zufolge aus Gründen der Cybersicherheit bei öffentlichen Ausschreibungen keine Produkte der chinesischen Hersteller Huawei und ZTE mehr akzeptieren. Die Regierung werde die entsprechenden internen Ausschreibungsregeln schon ab Montag ändern, berichteten die Zeitung Yomiuri Shimbun und die Nachrichtenagentur Jiji Press. Auch japanische Produkte mit Teilen von Huawei und ZTE sollen demnach künftig bei öffentlichen Ausschreibungen nicht mehr berücksichtigt werden.

Knorr-Bremse kauft Geschäft mit Nfz-Lenksystemen von Hitachi

Knorr-Bremse verstärkt das Geschäft mit einer Übernahme in Asien. Der Münchener Bremsenhersteller kauft den Geschäftsbereich Lenksysteme für Nutzfahrzeuge von Hitachi Automotive Systems in Japan und Thailand. Angaben zum Kaufpreis machte die Knorr-Bremse AG in der Mitteilung nicht.

Chinesen bieten offiziell für finnischen Sportkonzern Amer Sports

Die finnische Sportmarkenholding Amer Sports könnte demnächst neue Eigentümer bekommen. Ein Konsortium, zu dem unter anderem Anta Sports und Tencent gehören, hat offiziell ein Übernahmeangebot für das skandinavische Unternehmen vorgelegt. Je Aktie werden laut Mitteilung 40 Euro in bar geboten. Das sei ein Aufschlag von 39 Prozent gegenüber Mitte September, als Amer Sports über ein nicht bindendes Übernahmeangebot in dieser Höhe informiert hatte.

Avolon ordert 100 Airbus A320Neo - Listenpreis 11,5 Mrd Dollar

Avolon, ein internationales Flugzeugleasing-Unternehmen, hat bei Airbus 100 Flugzeuge aus der A320Neo-Familie bestellt. Die Bestellung hat laut aktueller Listenpreise einen Gesamtwert von 11,5 Milliarden US-Dollar. Die Flugzeuge sollen ab 2023 ausgeliefert werden. Von den 100 bestellten Flugzeugen gehören 75 zur Baureihe A320Neo und 25 zur Baureihe A321Neo. Damit hat Avolon bei Airbus insgesamt 265 Flugzeuge bestellt.

HCL Technologies kauft IBM-Softwareprodukte für 1,8 Mrd Dollar

Der indische IT-Dienstleister HCL Technologies kauft einige Softwareprodukte von IBM für 1,8 Milliarden US-Dollar. Der Deal, der Mitte 2019 abgeschlossen werden soll, umfasst die Produkte Appscan, Unica, Notes und Domino, wie die beiden Unternehmen mitteilten. Laut der HCL Technologies Ltd. hat der adressierbare Gesamtmarkt ein Volumen von mehr als 50 Milliarden Dollar.

IPO/Moderna sammelt mehr als 600 Millionen Dollar ein

Das Biotechnologie-Unternehmen Moderna hat bei seinem Börsengang in New York mehr als 600 Millionen US-Dollar eingesammelt. Der IPO ist einer der größten für ein Biotechnologieunternehmen und sorgte am Donnerstag für einen Lichtblick in einem ansonsten turbulenten Markt.

FDA lässt Roche-Mittel Tecentriq zur Behandlung von Lungenkrebs zu

Der Pharmakonzern Roche hat für sein Medikament Tecentriq mit dem Wirkstoff Atezolizumab einen Erfolg verbucht: Die US-Gesundheitsbehörde ließ Tecentriq in Kombination mit dem Medikament Avastin und Chemotherapie zur Erstbehandlung von Menschen mit einer bestimmten Art von metastasierendem Lungenkrebs zu, wie Roche mitteilte.

Vinci-JV erhält Auftrag für Highway-Erweiterung über 403 Mio USD

Der Baukonzern Vinci hat in den USA einen Auftrag zum Bau einer Schnellstraße in North Carolina erhalten. Die Straßenbautochter Eurovia hat über ein Gemeinschaftsunternehmen (JV) ihrer US-Tochter Blythe Construction den Auftrag für die Konstruktion und den Bau einer Erweiterung der Mautstraße Triangle Expressway in Raleigh im Bundesstaat North Carolina erhalten, wie die Vinci SA mitteilte.

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros

(END) Dow Jones Newswires

December 07, 2018 07:04 ET (12:04 GMT)

© 2018 Dow Jones & Company, Inc.

Weiterführende Inhalte

Weiterführende Inhalte