Finanznachrichten

Aktien Schweiz knapp im Minus - G20 bremst

20.03.2017 - 17:52 Uhr


ZÜRICH (Dow Jones)--Der Schweizer Aktienmarkt hat am Montag knapp im Minus geschlossen und ist damit den europäischen Vorgaben gefolgt. Händler verwiesen auf gestiegene Wachstumssorgen als Folge der ernüchternden Ergebnisse des G20-Treffens am Wochenende in Deutschland. Nur mit Mühe hatten sich US-Finanzminister Steven Mnuchin und seine Kollegen der 20 führenden Industrie- und Schwellenlandnationen auf eine gemeinsame Abschlusserklärung verständigen können. Mit der Forderung nach einem eindeutigen Bekenntnis gegen Protektionismus waren die Teilnehmer bei Mnuchin hingegen abgeblitzt. Damit verstärkten sich Sorgen, dass sich die Handelspolitik der USA negativ auf das globale Wachstum auswirken könnte. Dass sich die USA in Baden-Baden so gestenreich vom Bekenntnis zum Freihandel verabschiedet hätten, habe irreversible Folgen. Die Rolle der USA als Hüterin des freien Welthandels sei für lange Zeit zerstört, mahnte Devisenanalyst Ulrich Leuchtmann von der Commerzbank.

Der SMI verlor etwas mehr als drei Zähler auf 8.695 Punkte. Unter den 20 SMI-Werten standen sich zehn Kursverlierer und acht -gewinner gegenüber, unverändert schlossen zwei Aktien. Umgesetzt wurden 38,07 (zuvor: 122,52) Millionen Aktien. Wegen des Verfallstages am Freitag waren die Umsätze zum Wochenschluss ungewöhnlich hoch gewesen.

Den drittschwächsten Wert im Leitindex stellten UBS mit einem Abschlag von 0,9 Prozent. Der Großbank droht wegen mutmaßlichem Steuerbetrug Ungemach in Frankreich. Französische Untersuchungsrichter erhoben Anklage gegen die Bank und ihre französische Tochter. Ein Sprecher der UBS wies die Vorwürfe am Montag zurück. Im Fahrwasser fielen Credit Suisse um 1,0 Prozent. Der europäischen Bankensektor büßte 0,5 Prozent ein - auch belastet von den bekannt gewordenen Details der Kapitalerhöhung der Deutschen Bank. Julius Bär stiegen nach endgültigen Jahreszahlen für 2016 um 0,1 Prozent. ABB kletterten nach optimistischen Wachstumsaussagen von CEO Ulrich Spiesshofer in den Medien um 0,3 Prozent.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/flf/jhe

(END) Dow Jones Newswires

March 20, 2017 12:52 ET (16:52 GMT)

© 2017 Dow Jones & Company, Inc.

Weiterführende Inhalte

Weiterführende Inhalte