Finanznachrichten

Bund macht 11,2 Milliarden Euro Überschuss 2018

11.01.2019 - 12:32 Uhr


BERLIN (Dow Jones)--Der Bund hat im vergangenen Jahr angesichts der robusten Konjunktur einen Haushaltsüberschuss von 11,2 Milliarden Euro erzielt. Allerdings hat Bundesfinanzminister Olaf Scholz bereits angedeutet, dass in den nächsten Jahren keine ähnlich hohen Überschüsse zu erwarten seien, da die "fetten Jahre" vorbei seien. Jüngste Daten lassen auf ein Abkühlen der Konjunktur schliessen. Im dritten Quartal war das Bruttoinlandsprodukt bereits leicht geschrumpft.

"Zusätzliche Spielräume für die kommende Haushaltsaufstellung sind dadurch nicht gegeben", sagte der Regierungsvertreter. Laut Bundesfinanzministerium fließt der Überschuss des vorläufigen Haushaltsabschlusses für 2018, wie im Gesetz vorgesehen, der Asylrücklage zu. Diese beläuft sich laut den Angaben auf dann auf 12,8 Milliarden Euro. Diese Rücklagen sind bereits für weitere Ausgaben, wie das Ganztagsschulprogramm und das Baukindergeld, verplant. Insgesamt sind im vergangen Jahr etwa 20 Milliarden Euro für Flüchtlinge ausgegeben worden.

Kontakt zum Autor: andrea.thomas@wsj.com

DJG/aat/jhe

(END) Dow Jones Newswires

January 11, 2019 06:32 ET (11:32 GMT)

© 2019 Dow Jones & Company, Inc.

Weiterführende Inhalte

Weiterführende Inhalte