Nachrichten

keine Ergebnisprognose für 2017 · 07. April 2017

Rhön-Klinikum streicht Dividende zusammen

klinik-krankenhaus-patient-bsg-detail
Quelle: Monkey Business Images / Shutterstock.com
Die Aktionäre des Rhön-Klinikums bekommen den Gewinnrückgang des vergangenen Jahres zu spüren. Die Dividende für 2016 soll deutlich auf 35 (2015: 80) Cent je Aktie gekürzt werden, teilte Rhön am Freitag mit.

Gewinneinbruch

2016 hatte der Klinik-Betreiber einen Umsatz von 1,8 (Vorjahr: 1,1) Milliarden Euro erzielt und einen Rückgang des Betriebsgewinns (Ebitda) auf 115 (123,5) Millionen Euro verbucht. Der Nettogewinn brach um 33 Prozent auf 58,6 Millionen Euro ein.

Keine Ergebnisprognose

Der neue Rhön-Chef Stephan Holzinger wagte bislang für das laufende Jahr keine Ergebnisprognose. Er kündigte lediglich an, dass das Ebitda wegen Umstrukturierungen deutlich niedriger ausfallen werde.

Aktie gibt nach

Die Aktie des Klinikbetreibers gibt leicht nach und notiert am Vormittag bei 25,55 Euro ein halbes Prozent im Minus. Der S Dax selber steht nahezu unverändert bei 10.122 Punkten.