Nachrichten

Gastbeitrag Commerzbank Research · 07. April 2017

Charttechnik: Volkswagen – Support im Test

vw-logo-volkswagen-bsg-detail
Quelle: Philip Lange / Shutterstock.com
Die VW Aktie hat eine wichtige Unterstützung getestet. Kann sich die Aktie in den kommenden Tagen stabilisieren, bleiben die Chancen für eine zeitnahe Fortsetzung der übergeordneten Aufwärtstendenz gewahrt, so die Experten der Commerzbank.

Knock-out-Produkte der Commerzbank auf Volkswagen.
Knock-Out-Finder der Börse Stuttgart: Knock-Out-Finder
 
Die Volkswagen-Aktie hatte im März 2015 ein Allzeithoch bei 262,45 EUR markiert. Der anschließend etablierte Abwärtstrend löschte drei Viertel der Kursgewinne vom zyklischen Tief im Jahr 2008 (28,25 EUR) aus. Im Oktober 2015 endete die durch den Abgasskandal beschleunigte Impulsbewegung bei 86,36 EUR.

Dieselgate-Gap geschlossen

Seither tendiert der Wert übergeordnet aufwärts und konnte dabei in der Spitze um 81 Prozent zulegen. Mit dem Rallyhoch bei 156,55 EUR vom 25. Januar dieses Jahres wurde das Dieselgate-Gap vom 21. September 2015 (142,90-161,65 EUR) zum Großteil geschlossen.
Dort begann eine Abwärtskorrektur, die aktuell andauert.

Supportcluster im Test

Mit dem gestern markierten Jahrestief bei 130,20 EUR erreichte die Aktie ein wichtiges Supportcluster, welches sich bis 128,78 EUR erstreckt und unter anderem aus der steigenden 200-Tage-Linie resultiert. Es kam dabei zur Ausbildung einer bullishen Hammer-Kerze.

Chance auf Aufwärtstrend bleibt gewahrt

Kann sich die Aktie in den kommenden Tagen stabilisieren, bleiben die Chancen für eine zeitnahe Fortsetzung der übergeordneten Aufwärtstendenz gewahrt.
Bestätigungen wären in einem Anstieg über 138,60/140,00 EUR sowie über 146,15/148,85 EUR zu sehen.
Die potenzielle mittelfristige Zielzone lautet dann 156,55-161,65 EUR. Ein nachhaltiger Rutsch unter 128,78 EUR würde das technische Bild hingegen deutlicher eintrüben. Es entstünden weitere Abwärtsrisiken in Richtung 125,30 EUR und 117,20-120,00 EUR.

steigende 200-Tage-Linie