Nachrichten

Gastbeitrag Commerzbank Research · 11. April 2017

Tesla – die Bullen bleiben am Ruder

Tesla an einer Ladestation
Quelle: Taina Sohlman/ Shutterstock
Seit heute Nacht ist Tesla der wertvollste Autohersteller der USA. Seit wenigen Stunden übersteigt der Börsenwert von Tesla denjenigen von General Motors. Und die Rally könnte weitergehen, meinen zumindest die Analysten der Commerzbank AG.

Knock-out-Produkte der Commerzbank auf Tesla
Knock-Out-Finder der Börse Stuttgart: KO-Finder
Wunschzertifikat selbst zusammenbauen: Wunschzertifikat
 
Die Tesla-Aktie hatte nach einer ausgeprägten Seitwärtsphase in den Jahren 2014 und 2015 einen scharfen Einbruch bis auf ein Tief bei 141,05 USD vollzogen. Dort startete im Februar 2016 aus dem Stand eine steile Erholungsrally bis 269,34 USD. Es folgte eine mehrmonatige Abwärtskorrektur in Gestalt eines fallenden Keils sowie ab Dezember schließlich eine Fortsetzung der Rally.

Dynamischer Ausbruch

Am 3. April gelang schließlich der dynamische Ausbruch über die zentrale Widerstandszone bei 287,39-291,42 USD auf ein neues Rekordniveau. Zuletzt hatte der Wert unter dem 100%-Projektionsniveau den Konsolidierungspfad eingeschlagen. Im gestrigen Handel sprang das Papier mittels einer Kurslücke über das Hoch der Konsolidierung auf eine neue Bestmarke. Der Aufwärtstrend wurde damit in allen Zeitebenen bestätigt.

Forsetzung der Rally vorstellbar

Eine Fortsetzung der Rally bis zunächst 315,43 USD und später 332,32/341,37 USD ist kurzfristig vorstellbar. Darüber lässt sich eine nächste Zielzone bei 355,49/360,81 USD ableiten. Kurzfristig kritisch wäre nun ein signifikanter Tagesschluss unterhalb der Lücke bei 302,69 USD oder ein Intraday-Rutsch unter die Supportzone bei 287,39-294,10 USD. Mittelfristig würde sich das technische Bild unter 265,75 USD eintrüben.