Nachrichten

Ausblick auf die Kalenderwoche 16 · 13. April 2017

Nächste Woche im Fokus

Google-Hauptquartier in Kalifornien
Quelle: achinthamb/Shutterstock
Die Quartalsberichtssaison in den USA nimmt wieder Fahrt auf. Nachdem in dieser Woche noch der Fokus auf den Banken lag, wird das Augenmerk vieler Anleger in der kommenden Woche auf den Tech-Werten liegen.

Am kommenden Montag bleiben die deutschen Börsen aufgrund des Osterfeiertages geschlossen. In Asien und den USA wird allerdings gehandelt und es erreichen uns insbesondere beachtenswerte Quartalszahlen. So unter anderem von Alphabet, Netflix und Yahoo!. Insbesondere bei der Alphabet-Aktie überschlagen sich die Analysten mit Kaufempfehlungen. Seit Jahresbeginn gab es genau eine Analysten-Empfehlung die Aktie lediglich zu „Halten“. Dem stehen jedoch satte 15 Kaufempfehlungen unter anderem von Goldman Sachs, Morgan Stanley oder der Credit Suisse gegenüber. Im Schnitt erwarten die Analysten in den kommenden Monaten ein Kurspotenzial von fast 18 Prozent. Bei Netflix waren die Analysten zuletzt deutlich zurückhaltender. Der letzte Analystenkommentar datiert von Anfang März 2017. Allerdings rät hier die UBS die Netflix-Aktie zu kaufen und erhöhte das Kursziel von 136 auf 175 US-Dollar.

Dienstag, 18. April 2017

Am Dienstag wird dann auch wieder in Deutschland gehandelt. Allerdings dürfte der Fokus vieler Anleger weiterhin auf der Berichtssaison in den USA liegen. So kommen beispielsweise Zahlen von American Express, Coca-Cola, Johnson & Johnson und Mattel. An dieser Stelle sei noch einmal daran erinnert, dass Auslandsaktien an der Börse Stuttgart bis 22:00 Uhr gehandelt werden können. Das heißt, dass Anleger gegebenenfalls auf unerwartete Marktbewegungen noch unmittelbar reagieren können. In Bezug auf die anstehenden Wirtschaftsdaten wird der Blick vieler Anleger ebenfalls vor allem in Richtung USA gehen. Gegen 14:30 Uhr werden einige Zahlen vom US-Immobilienmarkt veröffentlicht, gegen 15:15 Uhr gibt es zudem noch Zahlen aus der US-Industrie.

Mittwoch, 19. April 2017

Zur Wochenmitte veröffentlicht die EU die endgültigen Verbraucherpreise für den Monat März. Vor allem bei der EZB dürften die Inflationszahlen auf größeres Interesse stoßen. Am späten Nachmittag wird sich dann der Blick vieler Anleger wieder in die USA richten. Gegen 16:30 Uhr werden die Daten zu den Rohöllagerbeständen veröffentlicht, bevor am Abend gegen 20:00 Uhr das Fed Beige Book vorgestellt wird. Zahlen kommen außerdem von Under Armour, Morgan Stanley und BlackRock.

Donnerstag, 20. April 2017

Am Donnerstag dürfte dann wieder einmal der US-Arbeitsmarktbericht im Fokus stehen. Gegen 14:30 Uhr kommen die Zahlen zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe, sowie die fortgesetzten Anträge auf Arbeitslosenhilfe aus den USA. Ebenfalls gegen 14:30 Uhr wird der Philadelphia-Fed-Index veröffentlicht. Zahlen kommen zudem von American Airlines, Microsoft, Philip Morris und Verizon.

Freitag, 21. April 2017

Am Freitag werden dann wieder eine ganze Reihe von Einkaufsmanagerindizes veröffentlicht. Diesbezügliche Zahlen kommen unter anderem aus Frankreich und Deutschland, bevor gegen 10:00 Uhr die kumulierten Daten von der EU veröffentlicht werden. Gegen 15:45 Uhr kommen entsprechende Zahlen aus den USA. Ansonsten wird es – zumindest auf Wirtschaftsdatenseite – zum Wochenende hin eher ruhiger werden.