Nachrichten

Gastbeitrag Commerzbank Research · 18. April 2017

DAX: Support in Rufweite

DAX-Analyse
Quelle: McIek /Shutterstock
Wie sieht es charttechnisch für das deutsche Aktienbarometer DAX aus? Wo die nächste Unterstützungslinien liegen verraten die Experten der Commerzbank in ihrer aktuellen Analyse.

Knock-out-Produkte der Commerzbank auf den DAX
Knock-Out-Finder der Börse Stuttgart: KO-Finder
Wunschzertifikat selbst zusammenbauen: Wunschzertifikat
 
Der DAX bewegte sich am Donnerstag nach einer schwächeren Eröffnung volatil seitwärts bis abwärts. Dabei schwankte er zwischen einem in der ersten Handelsstunde gesehenen Hoch bei 12.148 Punkten und einem am Nachmittag notierten Tief bei 12.090 Punkten.

Abwärtstrend noch intakt

Der Index verbleibt im korrektiven Abwärtstrend vom am 3. April erreichten 2-Jahres-Hoch bei 12.376 Punkten. Solange der kritische Widerstand bei 12.247 Punkten nicht überwunden wird, bleibt der Korrekturmodus aktiv. Darunter befinden sich untergeordnete Hürden bei heute 12.125-12.136 Punkten, 12.167 Punkten und 12.205-12.213 Punkten. Andererseits befinden sich bedeutende Unterstützungsthemen in unmittelbarer Rufweite. So bildet das Tief der High-Wave Candle vom Dienstag mit der Aufwärtstrendlinie vom Februar-Tief ein Supportcluster bei derzeit 12.050/12.060 Punkten. Eine nachhaltige Verletzung dieser Zone – insbesondere per Tagesschluss – würde ein deutliches Warnsignal in Richtung einer bedeutenderen Korrekturphase mit potenziellen Zielen bei 11.850 Punkten und 11.480 Punkten senden. Zwischengeschaltete Unterstützungen liegen dann bei 11.971/11.996 Punkten, 11.916 Punkten und 11.694/11.722 Punkten.