Nachrichten

Ausblick auf die Kalenderwoche 17 · 21. April 2017

Wochenausblick: Erst Frankreich-Wahl, dann Zahlenflut

bilanzen-zahlen-detail
Natee K Jindakum / Shutterstock.com
Die kommende Handelswoche hat so Einiges zu bieten. Erst müssen die Anleger die erste Runde der Frankreich-Wahl verarbeiten, dann folgt ein wahrer Zahlenreigen.

MONTAG, 24. APRIL 2017

Auch wenn politische Börsen vermeintlich nur „kurze Beine“ haben, am Montag wird der Ausgang der ersten Runde bei den französischen Präsidentschaftswahlen ein Top-Thema für die Anleger sein. Zum Wochenschluss waren die Märkte noch recht gelassen und das, obwohl es immer noch ein Restrisiko gibt, dass es bei der Stichwahl zu einem Showdown zwischen der extremen Rechte und der extremen Linke kommt. Sollten Le Pen und Mélenchon es wirklich in die Stichwahl schaffen, dann könnte der Montagmorgen an den Börsen durchaus ungemütlich starten. Eine schnelle Gegenbewegung wäre aber auch dann nicht ausgeschlossen – man sei erinnert an Brexit und Trump. Gut möglich, dass die Börsen dann also schnell wieder zum Tagesgeschäft übergehen – der Terminkalender ist ja auch so ungemein voll.
Dies gilt auch für den anderen Fall. Sollte Macron in die zweite Runde einziehen, erwarten Marktbeobachter zunächst eine Form von Erleichterungsrally, die aber auch nicht von langer Dauer sein muss. Optimisten schließen einen erneuten Rekordversuch beim DAX dann aber nicht aus.
Wie auch immer, der Wochenauftakt wird europapolitisch geprägt sein, danach geht sie dann auch schon so richtig los, die Berichtssaison in Deutschland zum abgelaufenen ersten Quartal. Und auch die Zeit der HV´s beginnt. Für bilanzielle Abwechslung sollte also auf jeden Fall gesorgt sein. Und wem das nicht reicht, der kann sich einer Reihe von Konjunkturdaten und Stimmungsindikatoren widmen.
So wird noch vor den ersten Berichten aus dem DAX am Montag der Ifo-Geschäftsklimaindex für den Monat April veröffentlicht.
 

DIENSTAG, 25. APRIL 2017

Am Dienstag werden die Anleger die Aktie von SAP im Blick haben. Die Walldorfer Softwareschmiede wird am Morgen die Zahlen zum ersten Quartal 2017 veröffentlichen. Ein erster richtiger Stimmungstest aus der ersten DAX-Reihe. Am Nachmittag steht dann noch die Veröffentlichung von einer ganzen Reihe von Quartalsberichten aus den USA an, allen voran von Coca-Cola, Dupont, AT&T und Texas Instruments. Der Index des Verbrauchervertrauens in den USA für den Monat April rundet das Stimmungsbild ab. Die Mitglieder der US-Notenbank Fed haben die letzte Möglichkeit vor der nächsten FOMC-Sitzung ihre Meinung zusagen, dann beginnt die sogenannte „Schweigeperiode“
 

MITTWOCH, 26. APRIL 2017

Daimler berichtet am Mittwoch ausführlich über das abgelaufene erste Quartal und wird einen Ausblick auf den weiteren Jahresverlauf geben. Die Münchner Rück lädt derweil ihre Aktionäre zur Hauptversammlung ein. Aus der zweiten Reihe berichten u. a. Klöckner und die Comdirect. Am Abend wird dann aus dem DAX auch noch die Deutsche Börse die Zahlen für das erste Quartal vorstellen.

DONNERSTAG, 27. APRIL 2017

Nach viel Politik ist am Donnerstag mal wieder die Geldpolitik an der Reihe. In Frankfurt wird EZB-Chef Mario Draghi die weitere geldpolitische Ausrichtung der Europäischen Zentralbank präsentieren. Dies sicherlich nicht ganz losgelöst vom politischen Wahlausgang in Frankreich. Zuletzt machte der Präsident der EZB klar, dass es noch keinen Grund gebe, über eine Neubewertung der geldpolitischen Lage nachzudenken. Die Wachstumsaussichten hätten sich zwar durchaus verbessert, doch sei die Inflation immer noch viel zu träge. Ein Einstieg in den Ausstieg aus der ultra-expansiven Geldpolitik wird so wohl auch am Donnerstag nicht verkündet werden.
Auch sonst wird dieser Tag ein Tag der Zahlen werden. Allein aus dem DAX werden berichten: Deutsche Bank, BASF, Lufthansa, Bayer und Beiersdorf. RWE hält zudem seine Hauptversammlung ab. Am Abend präsentieren dann die IT-Riesen aus den USA ihre Zahlen, mit dabei: Alphabet, Intel und Microsoft.
 

FREITAG, 28. APRIL 2017

Weiter geht’s auch zum Wochenschluss mit Quartalszahlen. Aus dem DAX berichten Linde und Continental. Außerdem gibt es die Aktionärstreffen von Bayer, der Deutschen Post und Merck.
Für die Eurozone werden die vorläufigen Verbraucherpreise für den Monat April veröffentlicht und aus den USA die erste Zahl zum Wachstum des BIP im ersten Quartal.