Nachrichten

Gastbeitrag Commerzbank Research · 25. April 2017

DAX: Bullen wieder am Ruder

Bullen rennen auf einer Straße
Quelle: imagestockdesign/Shutterstock
Aus charttechnischer Sicht ist so ein Allzeithoch natürlich ein Traum. Dennoch lauert bereits die ein oder andere Stolperfalle für den deutschen Leitindex. Weshalb, erläutern die Analysten der Commerzbank AG.

Knock-out-Produkte der Commerzbank auf den DAX
Knock-Out-Finder der Börse Stuttgart: KO-Finder
Wunschzertifikat selbst zusammenbauen: Wunschzertifikat
 
Der DAX sprang gestern zur Eröffnung mit einer sehr großen bullishen Kurslücke aus dem seit dem 3. April etablierten korrektiven Abwärtstrendkanal heraus und überwand damit sämtliche kurzfristig relevanten Widerstände. Die Rally setzte sich anschließend fort. Noch im frühen Handel erreichte der Index das Rekordhoch aus dem April 2015 bei 12.391 Punkten. Nach nur kurzer Konsolidierung konnte er diesen letzten historischen Widerstand aus dem Weg räumen und bis zu einem in der letzten Handelsstunde markierten neuen Rekordniveau bei 12.456 Punkten vorstoßen.

Kommt jetzt die Verschnaupause?

Die Bullen üben nun wieder in allen Zeitebenen die Kontrolle über den Leitindex aus. Die extreme Überkauftheit auf Basis des Stundencharts (RSI-Indikator bei 83) sowie die in Rufweite befindlichen Fibonacci-Zielprojektionen bei 12.467 Punkten und 12.494 Punkten machen es wahrscheinlich, dass in den nächsten wenigen Handelsstunden eine Verschnaufpause beginnt.

Die kurzfristigen Aussichten für den DAX

Dabei könnte es auch zu einem Pullback an das Ausbruchsniveau bei 12.376/12.391 Punkten kommen. Ein solcher Rücksetzer würde aus derzeitiger Sicht neue Chancen auf der Long-Seite offerieren, sollte es dort zu Anzeichen einer Stabilisierung kommen. Darunter wäre eine deutlichere Korrektur in Richtung 12.243/12.247 Punkte einzuplanen. Unmittelbar bearishe Signale entstünden erst mit einer nachhaltigen Verletzung der Supportzone bei 12.074-12.144 Punkten sowie mit einem Rutsch unter 11.942 Punkte. Gelänge heute ein Break über 12.494 Punkte, würde eine unmittelbare Ausdehnung der Rally bis 12.516/12.541 Punkte oder maximal 12.595-12.668 Punkte möglich.

Quelle: Commerzbank AG