Nachrichten

Aktie vor der Trendwende? · 26. April 2017

Klöckner & Co.: Bestes Quartalsergebnis seit Jahren

Innenansichten eines Stahlwerks
Quelle: Pnor Tkk/Shutterstock
Der Stahlhändler Klöckner & Co. aus dem SDAX hat heute Zahlen vorgelegt. Und diese können sich durchaus sehen lassen. Auch der Ausblick scheint zu stimmen. Steht die Aktie nun vor der Trendwende?

-von Thomas Zuleck, Börse Stuttgart News Redaktion-
Bei Klöckner & Co. kommt wieder Schwung in das Kerngeschäft. Wie das Unternehmen aus dem SDAX heute bekannt gab, konnte man im ersten Quartal 2017 das beste Quartalsergebnis seit sechs Jahren verzeichnen. Wie das Unternehmen mitteilte konnte das operative Ergebnis in den ersten drei Monaten des Jahres von 16 auf 77 Millionen Euro gesteigert und somit mehr als vervierfacht werden. Möglich wurde dieser Aufschwung laut Konzernangaben durch ein verbessertes Preisumfeld sowie durch Effekte aus Restrukturierungs- und Optimierungsmaßnahmen. Besonders erfreulich ist zudem, dass das Ergebnis pro Aktie von -0,14 Euro auf 0,36 Euro verbessert werden konnte.

Optimistischer Ausblick

Für die kommenden Monate gibt sich der Stahlhändler ebenfalls optimistisch. Für das laufende Quartal erwartet Klöckner eine stabile Preisentwicklung, weshalb das operative Konzernergebnis halbwegs stabil bei 60 bis 70 Millionen Euro gehalten werden soll. Für das Gesamtjahr rechnet Klöckner ebenfalls mit einem leicht ansteigenden EBITDA. Begründet wird dieser Optimismus vor allem mit dem sehr positiven Start in das laufende Jahr. Gisbert Rühl, Vorsitzender des Vorstands der Klöckner & Co SE: „Die stark verbesserte Ergebnisentwicklung zeigt, dass wir die Weichen richtig gestellt haben. Damit liegen wir voll auf Kurs unsere gesteckten Ziele auch für das Gesamtjahr zu erreichen.“

Kommt die Trendumkehr?

Die Klöckner-Aktionäre können gute Nachrichten in diesen Tagen gut gebrauchen. Zwar konnte die Klöckner-Aktie auf Wochensicht um fast acht Prozent zulegen, doch in den vergangenen drei Monaten gab die Aktie des Stahlhändlers immerhin um mehr als 15 Prozent nach. Die heutigen, eigentlich guten Nachrichten, werden von den Aktionären ebenfalls schon wieder zu Gewinnmitnahmen genutzt, weshalb die Aktie nach Zahlen bereits wieder im Minus notiert. Doch aus technischer, aber vor allem aus fundamentaler Sicht gibt es offenbar mittlerweile wieder etwas Licht am Ende des Tunnels. So konnte aus technischer Sicht eine wichtige Unterstützung immer wieder gehalten werden und aus Sicht von Experten, könnte die Aktie unmittelbar vor einer Trendumkehr stehen. Zudem hat heute die Berenberg Bank ihre Einschätzung für die Aktie von Klöckner bestätigt und stuft die Aktie weiterhin auf „Halten“ ein. Interessant ist jedoch das Kursziel von 11,50 Euro. Nach heutigem Stand wäre das immerhin ein Plus von mehr als zehn Prozent. Noch einen Schritt weiter ging bereits gestern die Citigroup. Zwar rät man auch hier die Aktie lediglich zu halten, allerdings sieht Analyst Nitesh Agarwal ein Kurspotenzial bis auf 12 Euro. Das wäre immerhin schon ein Plus von 15 Prozent.