Nachrichten

Analystenkommentare des Tages · 27. April 2017

RBC Capital: Henkel unterbewertet?

Reinigungsprodukte in einem Regal
Quelle: defotoberg/Shutterstock
Nachdem gleich eine ganze Reihe von Unternehmen aus der ersten und zweiten Reihe Zahlen vorgelegt haben, standen einige davon natürlich im Fokus von Analysten. Entsprechend gab es auch heute wieder zahlreiche Kommentare.

-von Thomas Zuleck, Börse Stuttgart News Redaktion-
Doch zuerst zu Henkel. Das US-Analysehaus RBC Capital hat das Kursziel der Henkel-Aktie von 112 auf 132 Euro angehoben. Gleichzeitig wurde die Aktie von „Sector Perform“ auf „Outperform“ hochgestuft. Analyst Mirco Badocco betrachtet vor allem die zunehmende Fokussierung des Konsumgüterkonzerns auf das Klebstoffgeschäft positiv und sieht die Aktie im Branchenvergleich als unterbewertet. Badocco erhöhte seine Umsatz- und Gewinnprognosen für die Jahre bis 2019.

Baader Bank bestätigt BASF auf „Halten“

Nach Zahlen hat die Baader Bank heute ihr Kursziel für die Aktie von BASF bei 85 Euro bestätigt. Die Einstufung bleibt unverändert auf „Halten“. Zwar konnten die Ludwigshafener heute einen deutlichen Gewinnsprung bekannte geben, doch wie Analyst Markus Mayer konstatiert, ist es nicht ganz zufrieden mit der Ergebnisqualität sowie der Entwicklung der Barmittel. Zudem dürfte der eher verhaltene Ausblick von BASF zu ersten Gewinnmitnahmen führen.

LBBW setzt Fielmann auf „Verkaufen“

Trotz durchaus ordentlicher Quartalszahlen avancierte die Fielmann-Aktie heute zum größten Verlierer im MDAX. Und wenn es nach LBBW-Analyst Jürgen Graf geht, so ist das Ende der Fahnenstange für die Fielmann-Aktie noch nicht erreicht. In einer heute Morgen veröffentlichten Studie konstatiert Graf, dass die Fielmann-Aktie nach einer zuletzt guten Kursentwicklung nach seiner Ansicht „sehr hoch bewertet“ sei. Zwar erhöhte Graf das Kursziel für die Aktie von 70 Euro auf 71 Euro, allerdings stufte er gleichzeitig die Einschätzung von „Halten“ auf „Verkaufen“ herab. Graf streitet nicht ab, dass die Optiker-Kette sehr gut ins neue Jahr gestartet sei und auch der Wachstumstrend durchaus eine Fortsetzung erfahren könnte. Doch mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von deutlich über 30, sei die Aktie mittlerweile gegenüber dem Durchschnitt sehr hoch bewertet.

HSBC hebt Kursziel für Commerzbank an

Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für die Commerzbank-Aktie von 7,60 Euro auf 8,20 Euro angehoben. Die Einstufung bleibt jedoch unverändert auf „Hold“. Analyst Johannes Thormann schreibt, dass der Markt das Finanzinstitut zwar als Profiteur steigender Zinsen sehe, allerdings dürfte sich dieser Umstand zumindest kurzfristig kaum bemerkbar machen. Das Kerngeschäft entwickle sich jedoch bislang weiterhin stark.