Nachrichten

Digitale Währung auf Rekordkurs · 23. Mai 2017

Bitcoin-Hausse zündet die nächste Stufe: Kurs steigt über 2.200 US-Dollar

bitcoin-rechner-tastatur
quelle: shutterstock
Der Kurs der digitalen Währung Bitcoin ist zuletzt fast unaufhaltsam weiter gestiegen. Am vergangenen Wochenende wurde jetzt sogar die Marke von 2.000 US-Dollar geknackt.

MÄRKTE & MACHER 4:30min, 10. April 2017, 16:05 Uhr
-Von Andreas Scholz, Börse Stuttgart TV Newsredaktion-
Die Anhänger der globalen "Internetwährung" Bitcoin sprechen bereits vom "digitalen Goldrausch". Seit März hat sich der Kurs des Bitcoin mehr als verdoppelt. Zwar gibt es immer mehr warnende Stimmen, die vor einer brutalen Übertreibung des Marktes sprechen, nicht zuletzt auch wieder Vertreter von der Deutschen Bundesbank, doch scheint für andere Beobachter der Markt für Bitcoins jetzt erst recht zu greifen.

Japan erklärt den Bitcoin zum offiziellen Zahlungsmittel

Den "Nachbrenner" zündete zuletzt die Meldung aus Japan, immerhin drittgrößte Volkswirtschaft der Welt, den Bitcoin als offizielles Zahlungsmittel zu akzeptieren. Daraufhin erklärte als erste japanische Airline Peach Aviation, die Bezahlung von Flugtickets mit Bitcoins zu akzeptieren. All dies sind Schritte, die die Akzeptanz und auch das Vertrauen in die digitale Währung stärken sollten.

Schafft es der Bitcoin jetzt auch an die Wall Street?

Jetzt muss der Bitcoin nur noch Zugang zu den klassischen Finanzmärkten finden. An der Wall Street denkt die Börsenaufsicht SEC gerade darüber nach, einen auf Bitcoin basierenden Indexfonds zuzulassen. Entsprechende Anträge liegen bereits vor. Die Prüfung befindet sich offenbar noch in einem recht frühen Stadium, doch wäre ein positiver Bescheid durch die us-amerikanische Börsenaufsicht fast wie ein kleiner Ritterschlag für die virtuelle Währung aus dem Internet. Weitere Kursaufschläge wären die Folge.

Trotz Risiken - die Zahl der Anhänger wächst

Wie auch immer, die Gemeinde der Bitcoin-Anhänger wächst - und dies trotz aller Warnungen vor einer Spekulationsblase, erhöhter Volatilität oder gar technischer Sicherheitsrisiken. Die virtuelle Währungswelt ist eben unreguliert und von Transparenz kann auch nicht wirklich die Rede sein. Noch immer ist China der Haupthandelsort. Das Bitcoin-Casino scheint gerade erst geöffnet zu haben.